:

Schwerlasttransporter rutscht von der Straße ab

EIn 131-Tonnen-Transporter rutschte bei Jarmen von der Straße ab. Die Bergung läuft, Autofahrer werden umgeleitet.

Vor und nach dem Unfall herrschte dichter Nebel.
Thomas Buth Vor und nach dem Unfall herrschte dichter Nebel.

Auf der Landstraße (L35) zwischen Breechen und Jarmen (Vorpommern-Greifswald) rutschte am Sonntagmorgen ein Schwerlasttransporter in den Graben. Der Transporter fuhr in Polizeibegleitung aus Greifswald kommend. Gegen 2 Uhr kam der Schwerlasttransport in Höhe der Ortschaft Breechen von der Fahrbahn ab. Die Ursache sei noch nicht geklärt, so die Polizei in einer Mitteilung. In der Nacht herrschte dichter Nebel.

Aufgrund der großen Maße (4,19 Meter breit, 15,57 Meter lang) und des hohen Gesamtgewichts von 131 Tonnen sei eine Bergung des Transportes nur mit Spezialgeräten möglich. Derzeit versuchen Polizei und Transportfirma, entsprechende Technik zu organisieren. Der entstandene Schaden ist noch unklar. Die Straße ist derzeit voll gesperrt, Autofahrer werden über Breechen umgeleitet.

Die Polizei bittet LKW-Fahrer, den Unfallort weiträumig über die A20 zu umfahren.

Kommentare (1)

sind die größten Windkraftanlagen mittlerweile gemessen an ihrer Nabenhöhe. Für den Transport von drart großen und schweren Teilen sind unsere Straßen einfach nicht breit genug. Wie man sieht stößt die Windkraft langsam an ihre Grenzen.