Bei Eierlikör und Saft hat diese lustige Damenrunde aus Krien dem Sommercafé von Marlies Konard in Postlow schon v
Bei Eierlikör und Saft hat diese lustige Damenrunde aus Krien dem Sommercafé von Marlies Konard in Postlow schon vorab einen Besuch abgestattet. Zum Hoffest am Samstag wollen sie gerne wiederkommen. Mareike Klinkenberg
Das kleine Hexenhaus ist einer der neuen Lieblingsplätze von Mosterei-Chefin Marlies Konrad und wird hoffentlich auch von
Das kleine Hexenhaus ist einer der neuen Lieblingsplätze von Mosterei-Chefin Marlies Konrad und wird hoffentlich auch von ihren Gästen gut angenommen. Mareike Klinkenberg
Vom neuen Hochbeet aus landen die selbst gezogenen Salatköpfe direkt in den Einkaufskörben der Kunden.
Vom neuen Hochbeet aus landen die selbst gezogenen Salatköpfe direkt in den Einkaufskörben der Kunden. Mareike Klinkenberg
Hof, Laden und Café – bei den Konrads gibt es jede Menge zu entdecken.
Hof, Laden und Café – bei den Konrads gibt es jede Menge zu entdecken. Mareike Klinkenberg
Direkt an der B 199, unweit von Postlow, weist ein Schild den Weg zur Mosterei Konrad.
Direkt an der B 199, unweit von Postlow, weist ein Schild den Weg zur Mosterei Konrad. Mareike Klinkenberg
Saisoneröffnung

Sommercafé-Saison bei Konrads startet mit Hoffest

Wenn das kein Grund zum Feiern ist: Am kommenden Samstag öffnet die Lohnmosterei Konrad ihr Sommercafé mit einem bunten Hoffest.
Postlow

Hinter den Kulissen laufen die Vorbereitungen schon längst auf Hochtouren. Am kommenden Samstag, 28. Mai, will Marlies Konrad endlich wieder eines ihrer beliebten Feste auf dem Hof und im Garten ihrer Mosterei in Postlow feiern und damit die nächste Saison für ihr Sommercafé einläuten.

Lesen Sie auch: Postlower Lohnmosterei läuft auf Hochtouren

Den ganzen Sommer hindurch können die Gäste wieder auf dem Mosthof unweit der B 199 einkehren, im Hofladen Säfte, Marmeladen und regionale Produkte einkaufen und bekommen außerdem leckeren Kaffee und selbstgebackenen Kuchen aufgetischt.

Hexenhaus als neuer Lieblingsplatz

Marlies Konrad hat dafür extra in diesem Jahr ein paar neue Sitzmöglichkeiten geschaffen. Ob Sonnen- oder Schattenplätze, mit Blick über die Wiesen und Felder oder in den hofeigenen Gemüsegarten – hier findet jeder seine persönliche Lieblingsecke

Der neue Lieblingsplatz der Chefin ist ein kleines, uriges Holzhaus mit Bänken und Tisch, das pünktlich zum Saisonstart erst vor wenigen Tagen aufgebaut worden ist. „Ein Hexenhaus für meine Hexe”, stichelt Hausherr Hartmut Konrad mit einem Augenzwinkern und hat damit der neuen Sitzgruppe auch direkt ihren Namen verpasst.

Von diesem Samstag an kann dann also das Hexenhaus, das Sommercafé und natürlich auch der Rest der Mosterei Konrad besucht werden. „Geöffnet ist immer dann, wenn das Tor geöffnet ist”, erklärt Marlies Konrad pragmatisch – aber in den meisten Fällen stoßen die Saft- und Kuchenfreunde natürlich auf geöffnete Pforten.

Viele süße und deftige Leckereien

Beim Hoffest am Samstag soll es auf jeden Fall ganz konkret in der Zeit von 10 bis 17 Uhr rund gehen, erklärt Marlies Konrad. Geplant sind zahlreiche süße sowie deftige Leckereien, wie beispielsweise frisch geräucherte Forellen, Deftiges vom Grill, Softeis und natürlich selbstgebackener Kuchen.

Die Röstfrau aus Preetzen lädt zur Kaffeeverkostung ein, eine Korbflechterin zeigt ihr Können und ein Clown macht lustiger Ballonfiguren für die Kinder. Außerdem soll es einen Pflanzenverkauf, Stricksachen sowie Selbstgenähtes geben, die Alpakas aus Rubkow sind vor Ort und es gibt Livemusik.

Marlies Konrad freut sich unbändig darauf, ihre Freunde und Gäste wieder persönlich willkommen zu heißen und gemeinsam zu feiern.

zur Homepage