Baustelle in Jarmen
Staugefahr auf der A20 zu Himmelfahrt

Vorsicht Asphalt-Sanierung: Der Abschnitt der A 20 bei Jarmen und Gützkow ist derzeit auf dem Oststrang komplett gesperrt. So dass die Fahrtrichtung Lübeck über die andere Seite umgelenkt wird.
Vorsicht Asphalt-Sanierung: Der Abschnitt der A 20 bei Jarmen und Gützkow ist derzeit auf dem Oststrang komplett gesperrt. So dass die Fahrtrichtung Lübeck über die andere Seite umgelenkt wird.
Stefan Hoeft

Am langen Herrentags-Wochenende könnte es wegen der Bauarbeiten bei Jarmen auf der A20 nochmal richtig eng werden. Die Bauarbeiter klotzen ran, aber werden sie bis zum Start der Ferien-Saison fertig?

Die Peenetalbrücke bei Jarmen wird derzeit aufwendig saniert: Die erst eineinhalb Jahrzehnte alten Übergänge vom Land zur Brücke müssen ausgebessert werden, weil laut zuständigem Ministerium die Planer einst Mist gebaut haben.

Umleitungen zur und von der Insel Usedom

Der „Oststrang” ist daher komplett gesperrt, der Verkehr auf der A20 hat pro Richtung nur eine Spur zur Verfügung. Parallel dazu läuft auf dem gesamten Autobahnabschnitt Jarmen-Gützkow die Sanierung der Fahrbahn, wobei die Arbeiten von Süden her bereits auf Höhe des Heydenholzes begannen. Keine guten Aussichten also, wenn am langen Wochenende um Himmelfahrt wieder zahlreiche Autofahrer die Ostseeautobahn nutzen wollen.

Als Fertigstellungstermin nennt das Land den 30. Juni (Beginn Sommerferiensaison). Immerhin würde die Teilsperrung der A20 bei Jarmen einige Umleitungen zur und von der Insel Usedom bedeuten. Weshalb die andere Fahrbahnseite, also der „Weststrang”, auch erst ab September an die Reihe kommt.

Weiterführende Links