Zu Allerheiligen verwandelt sich der Stettine Zentralfriedhof in ein Lichtermeer. Bei einem gStadtspaziergang wird jetzt seine
Zu Allerheiligen verwandelt sich der Stettine Zentralfriedhof in ein Lichtermeer. Bei einem gStadtspaziergang wird jetzt seinen Geheimnissen nachgespürt. Marcin Bielecki
Ausflugstipp

Stettin lockt zu Greifen-Fest und auf den Friedhof

Wer sich für die Geschichte Pommerns allgemein und die der Stettiner Nekropole speziell interessiert, ist am Wochenende in der Odermetropole gut aufgehoben.
Szczecin

Feste werden in Szczecin/Stettin bekanntlich viele gefeiert. Das am Wochenende (24. und 25. September) ist dabei eins für jene, die sich für die Geschichte Pommerns interessieren. Denn das Schloss der Pommerschen Herzöge in Szczecin lädt zum „Fest des Greifen” ein.

Eine Veranstaltung, die den Besuchern die Geschichte des Herzogtums Pommern näher bringen möchte. Das umfangreiche Programm bietet unter anderem historische Vorträge, einen Markt mit altem Handwerk, Konzerte alter Musik und Feuershows.

Lesen Sie auch: Metropolregion Stettin wirbt um Titel als Kulturhauptstadt

Der Name des Festes bezieht sich auf die älteste Abbildung des pommerschen Greifen auf dem Siegel von Herzog Bogislaw II.. Zu finden ist der Greif auf einer Urkunde vom 29. September 1214. Das Fest kann am Sionnabend von 14 bis 21 Uhr besucht werden und am Sonntag von 12 bis 17 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Geheimnissen des Zentralfriedhofs auf der Spur

Am Sonnabend findet in Stettin auch wieder einer der beliebten grenzüberchreitenden Spaziergänge statt, bei denen erfahrene Stadtführer in deutscher und polnischer Sprache einige der Geheimnisse der Odermetropole aufdecken.

Mehr lesen: Wie der Paprykarz nach Szczecin kam

Dieses Mal geht es um den Zentralfriedhof. Genauer um die einzigartige Schönheit einer der größten Nekropolen der Welt, heißt es von den Veranstaltern. Bei dem Spaziergang soll es nicht nur interessante Tatsachen und Geschichten über die dort bestatteten Menschen zu hören geben.

Wichtige Rolle in deutsch-polnischer Geschichte

Es soll auch von den ursprünglichen Plänen für diesen riesigen Friedhofspark erzählt werden und der Rolle, die der Friedhof sowohl für die polnische als auch für die deutsche Geschichte von Stettin spielt und gespielt hat.

Los geht es am 24. September um 11 Uhr am Haupttor des Zentralfriedhofs (ul. Ku Słońcu 125). Eintrittskarten kosten 20 Zloty und sind auf der Internetseite www.accredi.pl/visitszczecin zu erwerben oder im Touristischen Informationszentrum im Glaspavillon in der Blumenallee, pl. Żołnierza Polskiego 20.

zur Homepage