Unsere Themenseiten

Bauarbeiten beendet

:

Straße nach Wrangelsburg endlich freigegeben

Zum Schnitt bereit. Wrangelsburg ist wieder ohne Umleitung erreichbar.
Zum Schnitt bereit. Wrangelsburg ist wieder ohne Umleitung erreichbar.
Weronika Janusz

Fast ein Jahr lang bremste die Baustelle bei Wrangelsburg auch den Verkehr auf der Bundesstraße 109 aus. Damit ist jetzt Schluss.

Nach fast einem Jahr können die Wrangelsburger nun endlich wieder ohne Umwege in ihr Dorf fahren. Am Dienstag wurde die Straße feierlich durch Landrätin Dr. Barbara Syrbe (Linke) und Bürgermeister Andreas Juds eröffnet.

Im vergangenen Herbst begannen die Bauarbeiten an der Zufahrtsstraße nach Wrangelsburg. Zumindest der zweite Bauabschnitt, denn es lief nicht alles nach Plan. Zum einen wurden beantragte Fördermittel später als geplant freigegeben und zum anderen bereitete der Untergrund der Trasse Probleme. Dieser war auf dem ersten Bauabschnitt nämlich so moorig, dass eine grundhafte Erneuerung stattfinden musste. Begonnen wurde deswegen auch erst im März diesen Jahres mit diesem Teilstück.

Der erste Abschnitt verursachte Kosten in Höhe von rund 678.000 Euro, welche zu 75 Prozent durch den ländlichen Wegebau und EU-Mittel gefördert wurden. Der zweite Abschnitt belief sich auf eine Summe von rund 144.000 Euro. Auch hier wurde zu 75 Prozent gefördert, allerdings als Gemeinschaftsaufgabe zur Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes (GAK). Die Mittel kamen von Bund und Länder. Die Kosten der beiden Bauabschnitte zusammen belaufen sich auf circa 822.000 Euro.