50 MINUTEN

Stromausfall in Anklam

Ein 20000-Volt-Starkstromkabel wurde bei Bauarbeiten beschädigt. Seit 15.10 Uhr hatten Anwohner und Geschäfte in Anklam keinen Strom. Rund um den Markt und das Rathaus ging nichts mehr.
Daniel Focke Daniel Focke
Starkstromkabel beschädigt: Keinen Strom gab es etwa eine Stunde lang in einem Teil der Anklamer Innenstadt.
Starkstromkabel beschädigt: Keinen Strom gab es etwa eine Stunde lang in einem Teil der Anklamer Innenstadt. Christian Johner
Die beiden Nahkauf-Verkäuferinnen Irina Strehlow (links) und Beate Papke (rechts) waren immerhin mit einer Taschenlampe gegen die Dunkelheit gewappnet.
Die beiden Nahkauf-Verkäuferinnen Irina Strehlow (links) und Beate Papke waren immerhin mit einer Taschenlampe gegen die Dunkelheit gewappnet. Christian Johner
Zappenduster am Tag: Durch den Stromausfall waren die Geschäfte in der Innenstadt wie leergefegt.
Zappenduster am Tag: Durch den Stromausfall waren die Geschäfte in der Innenstadt wie leergefegt. Christian Johner
Anklam.

Lampen, Computer, Telefone und alle Technik ohne Saft: Genau 50 Minuten hatten die Anklamer keine Elektrizität aus der Steckdose. Nun ist der Strom wieder da.

Nach Auskunft des Netzbetreibers Edis wurde im Stadtgebiet ein 20 000-Volt-Starkstromkabel bei Bauarbeiten beschädigt. Pressesprecher Michael Elsholtz sagt, die Ursachenforschung hält an.

 

Die wichtigsten Tipps und Tricks für einen Stromausfall der Stadtwerke Greifswald:

  •     Ruhe bewahren.
  •     Schalten sie alle Elektrogeräte ab, dadurch vermeiden Sie ein unkontrolliertes Einschalten, wenn der Strom wiederkommt.
  •     Schalten Sie die Hauptsicherung aus.
  •     Bei großflächigen Stromausfällen ist das Telefonnetz oft stark überlastet und das Mobilfunknetz kann nur für eine bestimmt Zeit aufrechterhalten werden. Telefonieren Sie während eines Stromausfalls also nur in Notfällen, damit der Rettungsdienst und die Polizei erreichbar bleiben.
  •     Wenn der Strom ausfällt, funktioniert oft auch die Heizung nicht. Sorgen Sie also für ausreichend warme Kleidung im Haushalt. Sollte Sie einen Kamin oder Ofen haben, sollten Sie zudem Kohle, Briketts oder Holz vorrätig haben.
  •     Halten Sie Kerzen und batteriebetriebene Taschenlampen bereit. Außerdem benötigen Sie Streichhölzer, Feuerzeuge und ausreichend Ersatzbatterien.
  •     Oft wird übersehen, dass bei einem Stromausfall auch der Herd und Küchengeräte nicht funktionieren. Als Ersatz können Campingkocher oder Garten- und Tischgrille genutzt werden. Vergessen Sie nicht Grillkohle und Brennstoff vorrätig zu haben. Wichtig ist hierbei: Der Einsatz von Gaskochen und Grills im Haus ist sehr gefährlich! Nutzen Sie die Geräte nur im Außenbereich.
  •     Ihre akkubetriebenen Geräte sollten immer geladen sein. Solarbetriebene Batterieladegeräte können ebenfalls Abhilfe während eines Stromausfalls schaffen.
  •     Auch Bankautomaten funktionieren bei einem Stromausfall nicht. Haben Sie also immer genügend Bargeld im Haus.
  •     Es kann passieren, dass während Stromausfällen die elektronischen Türen und Kassen der Supermärkte versagen. Halten Sie also haltbare Lebensmittel vorrätig, die im besten Fall auch kalt verzehrt werden können.
zur Homepage