Die Telekom arbeitet weiterhin an einem verbesserten Handy-Empfang im ländlichen Raum. Foto: Julian Stratenschulte
Die Telekom arbeitet weiterhin an einem verbesserten Handy-Empfang im ländlichen Raum. Julian Stratenschulte
Handy-Empfang

Telekom baut Mobilfunk-Netz in Vorpommern aus

Von der Sendeanlage in Klein Bünzow soll auch die Versorgung entlang der Bahnstrecke profitieren.
Vorpommern

Die Telekom investiert weiterhin in eine bessere Mobilfunk-Versorgung im Landkreis Vorpommern-Greifswald. Man habe in den vergangenen zwei Monaten vier Standorte mit LTE und einen mit 5G erweitert, informiert das Unternehmen. Durch den Ausbau steige die Mobilfunk-Abdeckung im Landkreis in der Fläche und es stünde insgesamt auch mehr Bandbreite zur Verfügung. Zudem soll sich der Empfang in Gebäuden verbessern. Ausgebaut wurden die Standorte Klein Bünzow, Heringsdorf, Peenemünde, Zerrenthin und Zirchow. Der Standort in Klein Bünzow diene zudem der Versorgung entlang der Bahnstrecke.

Telekom betreibt 125 Standorte

Insgesamt betreibe die Telekom im Landkreis Vorpommern-Greifswald aktuell 125 Standorte. Die Bevölkerungsabdeckung liege bei 97 Prozent. Bis 2024 sollen weitere 51 Standorte hinzukommen. Zusätzlich seien an 24 Standorten Erweiterungen mit LTE geplant. Für den Ausbau der Mobilfunkversorgung sei Telekom allerdings auf die Zusammenarbeit mit Kommunen oder Eigentümern angewiesen, um notwendige Flächen für neue Standorte anmieten zu können. Wer eine Fläche für einen Dach- oder Mast-Standort vermieten möchte, könne sich an die Telekom-Tochter Deutsche Funkturm (www.dfmg.de) wenden.

zur Homepage