BÜRGERMEISTER GALANDER LÄDT EIN

Termin für Ikareum-Treff in Anklam steht endlich

Eigentlich war alles in Sack und Tüten, trotzdem forderte die CDU in Anklam Einsicht in die Unterlagen zum Ikareum – ließ aber dann zwei Termine platzen. Endlich scheint ein Treffen in greifbarer Nähe. Was wird da besprochen und warum sind die anderen Fraktionen nicht eingeladen?
Veronika Müller Veronika Müller
Anklam hat eine Vision: Aus der Nikolaikirche soll das Ikareum werden. Doch das kostet sehr viel Geld und nicht alle Stadtvertreter - vor allem in den Reihen der CDU - sind von der Idee überzeugt und wollen daher nun die Unterlagen genauer einsehen.
Anklam hat eine Vision: Aus der Nikolaikirche soll das Ikareum werden. Doch das kostet sehr viel Geld und nicht alle Stadtvertreter – vor allem in den Reihen der CDU – sind von der Idee überzeugt und wollen daher nun die Unterlagen genauer einsehen. Veronika Müller
Anklam.

Seit Monaten fordert die Anklamer CDU-Fraktion Einsicht in die Planungsunterlagen für das Ikareum, hat aber selbst zwei Termine platzen lassen. Bürgermeister Michael Galander (IfA) hatte nun drei neue Termine vorgeschlagen. Die CDU hat sich für den 27. März entschieden, teilte Fraktionschef Steffen Gabe mit.

Noch nicht sicher ist, wen die CDU zu diesem Informationstreffen dazubitten möchte. Dass nur die CDU diese Offerte vom Bürgermeister bekam, findet der Fraktionschef schade – und wie er sagte, unfair.

Was ist mit den anderen Fraktionen?

Galander hingegen meint, dass von den anderen Fraktionen bisher kein Interesse an weiteren Informationsveranstaltungen dazu angemeldet wurde. Wie teuer der Termin wird, wenn extra Fachleute hinzukommen, weiß er noch nicht. Aber „bis zu 1000 Euro könnten dabei schon auf die Rechnung kommen.” Wenn dann die CDU vom Ikareum überzeugt ist, hätte sich die Investition aber gelohnt.

Insgesamt rund 24 Millionen Euro soll das Ikareum kosten. Geld, das Anklam nicht hat. Land- und Forstverkäufe sowie Fördermittel sollen bei der Beschaffung helfen. Und genau dies bereitet der CDU Kopfzerbrechen.

StadtLandKlassik - Konzert in Anklam

zur Homepage