Unfall bei Drewelow
Trio setzt gemieteten Geländewagen in Graben

Gegen Mitternacht wurde die Polizei nach Drewelow gerufen.
Gegen Mitternacht wurde die Polizei nach Drewelow gerufen.
NK/Archiv

Drei Männer haben in der Nacht zu Freitag bei Anklam einen gemieteten Geländewagen schwer beschädigt und sind geflohen.

Wie ein Polizeisprecher sagte, meldete ein Autofahrer gegen Mitternacht, dass ein Geländewagen auf der L31, unmittelbar hinter dem Ortsausgang Drewelow in Fahrtrichtung Sarnow, im Straßengraben liegt. Das Fahrzeug ist nach links von der Fahrbahn abgekommen und mit einem Straßenbaum kollidiert. Insassen waren nicht mehr vor Ort.

Die Freiwillige Feuerwehr entdeckte zwei verletzte Männer in Drewelow. Der leicht verletzte 36-Jährige und der schwer, jedoch nicht lebensbedrohlich verletzte 42-Jährige wurden ins Klinikum nach Neubrandenburg gebracht und dort stationär aufgenommen. Da sich einer der beiden den Rettungskräften hartnäckig widersetzte, war eine Polizeibegleitung notwendig.

Dritte Person 15 Kilometer entfernt aufgespürt

Ein weiterer Mann konnte gegen 3 Uhr von der Polizei an seinem Wohnort im etwa 15 Kilometer entfernten Friedland aufgespürt worden. Er hatte 0,9 Promille Atemalkohol. Der 38-Jährige war unverletzt und machte keine Angaben zu Sache.

Da derzeit unbekannt ist, wer der Fahrer des Wagens war, wurde bei allen drei Männern eine Blutprobenentnahme durchgeführt. Das Unfallfahrzeug einer Autovermietung wurde zur Spurensicherung sichergestellt. Der Sachschaden beläuft sich auf 50.000 Euro.