BAUARBEITEN

Umleitung in der Anklamer Innenstadt

Viele Pendler müssen sich in den kommenden Wochen auf einen Umweg einstellen, um ihr Auto tagsüber in der Anklamer Innenstadt abstellen zu können.
Die Behelfsausfahrt wurde am Freitag angelegt.
Die Behelfsausfahrt wurde am Freitag angelegt. Anne-Marie Maaß
Anklam.

Nutzer der beiden großen Sandparkplätze an der Peene müssen sich ab Montag auf einen Umweg einstellen. Durch die Verlegung der Stadtwärmeleitung wird nun auch vor dem Rathaus II in der Anklamer Burgstraße gebaut – somit ist die bisherige Zufahrt zu den beiden Parkflächen dicht.

Straße nur in eine Richtung befahrbar

Diese sollen aber während der Bauzeit gerade für die Pendler nicht wegfallen. Um doch noch mit dem Auto zum Parkplatz zu gelangen, werden die Fahrer über die Pötterstelle und weiter über die Mauerstraße umgeleitet. Da diese Straße jedoch nur in eine Richtung befahrbar sein soll, um den Verkehr besser lenken zu können, wurde auch noch eine Behelfsausfahrt hinter der Fleischerei Brüsch aufgeschottert. Von dort aus gelangen die Autofahrer dann wieder direkt auf die Peenstraße.

Die Umleitung über die Pötterstelle wird zudem wohl nur von kurzer Dauer sein – genauer gesagt, solange die Vorstellungen von „Peene brennt“ am Bollwerk noch laufen. Sobald die Bühne dort abgebaut ist, soll der Verkehr dann über die Peenstraße, unter der Fußgängerbrücke hindurchgeleitet werden.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Anklam

zur Homepage