Das Naturschutzgebiet an der Peene soll von Anklam bis zum Haff erweitert werden.
Das Naturschutzgebiet an der Peene soll von Anklam bis zum Haff erweitert werden. Anne-Marie Maaß
Ost-Erweiterung

Umstrittenes Naturschutzgebiet ist jetzt auch in Anklam Thema

Die Erweiterung des Naturschutzgebietes Peenetal erregt in vielen anliegenden Gemeinden die Gemüter. Jetzt gibt es auch in Anklam einen Info-Abend für Anwohner mit dem Landesamt.
Anklam

Die östliche Erweiterung des Naturschutzgebietes „Peenetal von Anklam bis Peenestrom und Haff“ beschäftigt immer noch viele Anwohner und Anlieger des Gebietes. In zahlreichen Dörfern nördlich und südlich der Peene wurden dazu nun schon Infoveranstaltungen vom Landesamt für Naturschutz durchgeführt.

Einschränkungen für Anwohner und Zuckerfabrik befürchtet

Am Montag, 24. Oktober, ist solch eine Veranstaltung nun auch in Anklam vorgesehen. Diese beginnt um 18 Uhr in der Kantine Klecks in der Bluthsluster Straße 24. Die Anklamer Stadtvertretung hat die Erweiterung des Naturschutzgebietes bereits 2021 abgelehnt.

Lesen Sie auch: Peene-Naturschutzgebiet - Anwohner bleiben skeptisch

Die Stadtverwaltung befürchtete Einschränkungen für die Anwohner in den betroffenen Gebieten am Schanzenberg und am Gneveziner Damm in Anklam sowie für die Anklamer Zuckerfabrik als in dem Gebiet ansässiges Unternehmen und für die Anklamer Kläranlage, die sich ebenfalls in dem Areal des geplanten Naturschutzgebietes befindet.

Diskussion mit eingeplant

Auf der nun angesetzten Tagesordnung der Infoveranstaltung ist vorgesehen, über Stand und zum Ablauf des Rechtsetzungsverfahrens zum Naturschutzgebiet „Peenetal von Anklam bis Peenestrom und Haff“ zu informieren. Außerdem sollen Konfliktthemen mit dem anwesenden Publikum erörtert und diskutiert werden.

Die Veranstaltung werde unter den zu diesem Zeitpunkt geltenden Hygienevorschriften durchgeführt, lautet der Hinweis aus dem Anklamer Rathaus.

 

 

zur Homepage