„ERNST MORITZ ARNDT“

Uni-Senat in Greifswald hält an Namensablegung fest

Der Streit um den umstrittenen Namenspatron der Ernst-Moritz-Arndt-Universität in Greifswald geht weiter. Der Senat der Uni hält an seiner Entscheidung fest und will diesmal alles richtig machen.
dpa
Die Universität Greifswald und ihr Namenspatron Ernst Moritz Arndt: Noch ist nicht endgültig entschieden, ob die Uni ihren Namen behält oder nicht (Symbolbild).
Die Universität Greifswald und ihr Namenspatron Ernst Moritz Arndt: Noch ist nicht endgültig entschieden, ob die Uni ihren Namen behält oder nicht (Symbolbild). Stefan Sauer
Greifswald ·

Der Senat der Universität Greifswald will an einer Entscheidung über die Ablegung des umstrittenen Namens „Ernst Moritz Arndt“ festhalten. Der Senat habe am Mittwoch beschlossen, die rechtlichen Fragen zu klären, um die formalen Voraussetzungen für eine zeitnahe Entscheidung über den Namen rechtssicher zu treffen, teilte die Universität mit.

Der Senat habe zudem seine Bereitschaft zu einem offenen und respektvollen Dialog erklärt und Gespräche mit der Bürgerschaft angekündigt. Gleichzeitig verwies der Senat darauf, dass es laut Landeshochschulgesetz zu den ureigenen Aufgaben des Senats einer Universität gehört, in dieser Frage autonom zu entscheiden.

Das Bildungsministerium hatte vor einer Woche den Beschluss des Uni-Senats zur Ablegung des Namens vom 18. Januar 2017 wegen Formfehlern gekippt. Die Ablegung des Namens ist in breiten Teilen der Bevölkerung umstritten.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Greifswald

zur Homepage