Zwischen Dargelin und Alt Negentin ( LK VG) wurde bei einem Windrad ein Flügel abgeknickt. Der Bereich ist weiträumig abgesperrt.
Zwischen Dargelin und Alt Negentin ( LK VG) wurde bei einem Windrad ein Flügel abgeknickt. Der Bereich ist weiträumig abgesperrt. Tilo Wallrodt
Als Ursache für den Vorfall wird ein Blitzeinschlag vermutet.
Als Ursache für den Vorfall wird ein Blitzeinschlag vermutet. Tilo Wallrodt
Schwere Havarie

Ursache für abgeknicktes Windrad scheint geklärt

In der Nacht zu Montag ist in Dargelin, südlich von Greifswald, das Rotorblatt eines Windrades abgeknickt. Für den Hersteller Vestas war schnell klar, wie es dazu kommen konnte.
Dargelin

In einem Windpark zwischen Dargelin und Alt Negentin südlich von Greifswald ist an einem der Windräder ein Flügel abgeknickt. Verletzt wurde niemand. Nach Angaben des Herstellers Vestas soll die Ursache dafür aller Wahrscheinlichkeit nach ein Blitzschlag während eines schweren Gewitters in der Nacht zum Montag gewesen sein. Die Untersuchungen zu dem Vorfall seien aber noch nicht abgeschlossen.

Der Bereich um die beschädigte Windkraftanlage wurde weiträumig abgesperrt und wird es voraussichtlich auch noch bleiben, so lange die Nachforschungen durch Hersteller sowie Betreiber andauern und der abgeknickte Flügel noch herunter geholt werden muss.

„Extrem seltene” Fälle

Obwohl Wolfram Axthelm vom Bundesverband für Windenergie bereits Anfang des Jahres erklärt hatte, dass schwere Havarien an Windkraftanlagen „extrem selten“ seien, haben solche Vorfälle in der Region zuletzt immer wieder für Aufsehen gesorgt.

Januar 2017 bei Passow in der Uckermark:
Starke Winde knicken den Flügel eines 130 Meter hohen Windrades um

Dezember 2016 bei Süderholz im Landkreis Vorpommern-Rügen:
Ein 70 Meter hohes Windrad bricht in 25 Metern Höhe ab, vermutliche Ursache war ein defektes Bauteil

Juli 2015 bei Ganschendorf in der Nähe von Demmin:
Starker Wind bricht die 20 Meter lange Spitze eines Rotorblattes ab

Mai 2015 gleicher Windpark bei Ganschendorf:
Brand im Motorraum einer Windkraftanlage, Ursache war ein Blitzeinschlag oder technischer Defekt

zur Homepage