Der Anklamer Lilienthalring in Richtung Zuckerfabrik ist ab der Zufahrtsstraße nach Bargischow vom 13. September an bis
Der Anklamer Lilienthalring in Richtung Zuckerfabrik ist ab der Zufahrtsstraße nach Bargischow vom 13. September an bis zum Ende der Rübenkampagne nur noch für den Lieferverkehr freigegeben. Mareike Klinkenberg
Rübenkampagne

Veränderte Verkehrsführung auf dem Lilienthalring

Während der Rübenkampagne sind Teile des Anklamer Lilienthalrings nur noch für den Lieferverkehr freigegeben. Anwohner müssen Umwege in Kauf nehmen.
Anklam

Wenn am kommenden Dienstag die Anklamer Zuckerfabrik in die nächste Rübenkampagne startet, ändert sich die Verkehrsführung auf Teilen des Lilienthalrings.

So kann vom 13. September bis zum Ende der Rübenkampagne im Januar 2023 der Bereich ab der Auffahrt von Bargischow bis zur Zufahrt der Zuckerfabrik nur noch von Lieferfahrzeugen befahren werden, informiert Anklams Bürgermeister Michael Galander. Dies gelte nur für Verkehrsteilnehmer, die in Richtung Fabrik unterwegs seien, die Gegenrichtung ist weiterhin für alle Verkehrsteilnehmer nutzbar.

Lesen Sie auch: Großes Ziel - Ab 2023 kommt Biozucker aus Anklam

Beschwerden über Lkw-Rückstau

Grund für die Maßnahme seien Beschwerden, die an den Beirat für Umwelt- und Öffentlichkeit herangetragen wurden. Demnach hätte es bei der Belieferung für die Zuckerfabrik zu Höchstzeiten einen Rückstau der LKW bis weit auf die Umgehungsstraße gegeben und es sei häufiger zu gefährlichen Verkehrssituationen von Überholenden und dem Gegenverkehr gekommen.

Um dieser Gefahr und möglichen Unfällen in diesem Bereich vorzubeugen, hätten sich die Verantwortlichen von Polizei, Verkehrsbehörde, Zuckerfabrik und Stadt nun auf diese vorübergehende Maßnahme geeinigt, so Galander.

zur Homepage