Unsere Themenseiten

Flucht vor der Polizei

:

Verfolgungsjagd endet am Baum

Der Schaden ist laut Polizei nicht sonderlich hoch. Die Liste an Vergehen des Fahrers ist dafür beachtlich.
Der Schaden ist laut Polizei nicht sonderlich hoch. Die Liste an Vergehen des Fahrers ist dafür beachtlich.
Tilo Wallrodt

Ein Autofahrer wollte nicht kontrolliert werden, also versuchte er zu fliehen und raste davon. Die wilde Fahrt wurde durch eine Kurve beendet.

Eine Verkehrskontrolle der Wolgaster Polizei ist in eine Verfolgungsjagd übergegangen. Als der Fahrer eines VW Golf am Samstagabend die Kontrollstelle im Ortsteil Hohendorf erblickte, wendete er seinen Wagen und raste davon in Richtung Lassan, wie es am Sonntag von der Polizei hieß. Die Polizisten nahmen die Verfolgung auf, doch trotz eindeutiger Anhaltezeichen – Blaulicht, Signalhorn und der Schriftzug „Stopp Polizei” waren eingeschaltet – brach der Autofahrer die Flucht nicht ab.

Gestoppt hat ihn letztlich die Physik. Aufgrund der deutlich überhöhten Geschwindigkeit kam der Golf in einer Kurve ins Schleudern, kollidierte mit einer Leitplanke, kam nach links von der Fahrbahn ab und stieß letztlich frontal gegen einen Straßenbaum, so die Polizei. Anschließend sprangen zwei Männer aus dem Auto und rannten über einen Acker in Richtung Seckeritz. Weit kamen sie nicht, die Polizisten waren schneller und nahmen die beiden Flüchtigen fest. Der 18-jährige Fahrzeugführer muss sich nun wegen Verkehrsunfallflucht, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz verantworten. Er und sein 16-jähriger Beifahrer blieben unverletzt. Der entstandene Sachschaden an der Leitplanke, dem Straßenbaum und dem Wagen wird auf 800 Euro geschätzt.

Kommentare (1)

Was wird passieren? Der Jugendrichter wird kräftig du,du machen , 50 Sozialstunden und Schadenersatz. Den bezahlt Papa und bei nächster Gelegenheit fahren sie wieder. Hoffentlich auch die Ohren ab!