Reinhard Lüdemann, Klaus-Dieter Zitzow, Viviane Schönherr und Jörg Hasselmann (v.l.) nahmen die Auszeichnung in
Reinhard Lüdemann, Klaus-Dieter Zitzow, Viviane Schönherr und Jörg Hasselmann (v.l.) nahmen die Auszeichnung in Empfang. ZVG
Auszeichnung

VFC Anklam als „bester Verein“ geehrt

Der Kreissportbund lobt das Engagement des Vorpommerschen Fußballclubs, der allerdings nicht nur Kicker in seinen Reihen hat.
Anklam

In Anerkennung und Würdigung der Verdienste um die Förderung des Sports im Landkreis Vorpommern-Greifswald ist der VFC Anklam am Freitagabend als „Bester Sportverein des Jahres 2019“ ausgezeichnet worden. Nachdem die offizielle Verleihung im vergangenen Jahr coronabedingt nicht stattfinden konnte, wurde die Ehrung im Rahmen des Sportehrentages des Kreissportbundes Vorpommern-Greifswald in Trassenheide nachgeholt.

Über 400 Aktive machen mit

Neben Vereinschef Jörg Hasselmann nahmen mit Viviane Schönherr, Reinhard Lüdemann und Klaus-Dieter Zitzow drei weitere Vertreter des VFC an der Veranstaltung teil. „Toleranz und Respekt sind Werte des VFC und gelten bereits seit über 100 Jahren in dem Verein. V wie vorbildlich, F wie Fairness und C wie clever: Auch dafür könnten die drei Buchstaben stehen. Sie stehen aber für Vorpommerscher Fußballclub“, heißt es von Seiten des Kreissportbundes Vorpommern-Greifswald.Ende 2019 habe der Verein die Leichtathleten des aufgelösten BSV aufgenommen, sei somit offen und aufgeschlossen für alle Sportinteressierten. Über 400 Aktive – davon die Hälfte Kinder und Jugendliche– seien in 15 Übungsgruppen organisiert. 22 Trainer und Übungsleiter kümmern sich um das sportliche Geschehen. Präventionsarbeit, Toleranz, Integration und Respekt seien wesentliche Eckpfeiler der täglichen Arbeit, so das Lob.

zur Homepage