SANIERUNG DER ANKLAMER BAHNBRÜCKE

Vollsperrung verschiebt sich

Es wird wieder zwei Sperrwochenende geben in Anklam. Die Umbauarbeiten an der Eisenbahnbrücke sind allerdings in Verzug, sodass die Vollsperrung erst später kommen wird.
Carsten Schönebeck Carsten Schönebeck
Ursprünglich sollte die Brücke an zwei Februarwochenenden voll gesperrt werden. Jetzt passiert das aber im März.
Ursprünglich sollte die Brücke an zwei Februarwochenenden voll gesperrt werden. Jetzt passiert das aber im März. Archiv
Anklam.

Der Wintereinbruch hat die Umbau-Pläne in Anklam durcheinandergebracht. Die Arbeiten an der Brücke, die nördlich der Stadt über die Bahnschienen führt, haben sich verzögert, teilte das Straßenbauamt mit. Deshalb müsse die für das letzte Februar-Wochenende geplante Vollsperrung verschoben werden.

Nach neuem Stand soll die Brücke nun an den ersten beiden Märzwochenenden dicht sein. Gesperrt wird jeweils von Freitagnachmittag ab 16 Uhr bis zum darauffolgenden Montag um 4 Uhr morgens. Lediglich Fahrzeuge mit Sondersignal dürfen die Brücke dann noch in Schrittgeschwindigkeit passieren. Alle anderen müssen die Ausweichstrecke über die A 20 nutzen – oder das Auto stehen lassen.

Nach den bisherigen Plänen sollen die Arbeiten im Frühsommer abgeschlossen werden. Noch bevor die ersten Sommerferien in Deutschland für erhöhtes Verkehrsaufkommen sorgen.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Anklam

zur Homepage