Bewohner der August-Bebel-Straße bemerkten am zurückliegenden Wochenende einen Einbruch in ihre Wohnung.
Bewohner der August-Bebel-Straße bemerkten am zurückliegenden Wochenende einen Einbruch in ihre Wohnung. Mareike Klinkenberg/©Dan Race - stock.adobe.com
Unbekannte Täter verschafften sich gewaltsam Zugang zu einer Wohnung und einer dazugehörigen Garage in der Anklamer
Unbekannte Täter verschafften sich gewaltsam Zugang zu einer Wohnung und einer dazugehörigen Garage in der Anklamer August-Bebel-Straße. Dabei wurde aus der Wohnung eine bisher unbekannte Summe Bargeld, sowie aus der Garage ein Quad, ein Elektrofahrrad und drei Motorradhelme entwendet. Mareike Klinkenberg
In der Zeit vom 1. bis 17. Juli müssen die Täter in die Wohnung in der August-Bebel-Straße eingedrungen sein,
In der Zeit vom 1. bis 17. Juli müssen die Täter in die Wohnung in der August-Bebel-Straße eingedrungen sein, solange waren die Bewohner abwesend. Mareike Klinkenberg
Polizeihauptmeister Uwe Schwerin berät in Sachen Einbruchsschutz.
Polizeihauptmeister Uwe Schwerin berät in Sachen Einbruchsschutz. ZVG / Polizei
Polizei mahnt

Vor dem Urlaub an den Einbruchsschutz denken

Ferienzeit ist Einbruchzeit. Die Polizei gibt Tipps zum Schutz vor Haus- und Wohnungseinbrüchen in der Ferienzeit.
Anklam

Erst am Wochenende bemerkte eine Anklamer Familie aus der August-Bebel-Straße bei der Rückkehr aus dem Urlaub, dass während ihrer Abwesenheit Einbrecher in ihrer Wohnung waren. Abgesehen vom offensichtlichen Sachschaden, in diesem Fall mehr als 13 000 Euro, steckt vielen Einbruchsopfern auch die Tatsache in den Knochen, dass Fremde in die Privatsphäre des eigenen Heims eingedrungen sind.

Lesen Sie auch: Fast 14 000 Euro Schaden nach Einbruch in Anklam

Natürlich kann man sich mit geeigneter Sicherheitstechnik gegen Einbrüche schützen, rät Polizeisprecher Ben Tuschy. Aber viele Einbrüche ließen sich schon durch einfachste Verhaltensregeln verhindern. So sollten Fenster, Balkon- und Terrassentüren auch bei kurzer Abwesenheit immer geschlossen werden. Selbst gekippte Fenster sind für einen Einbrecher offene Fenster und leicht zu öffnen.

Einbrecher kennen jedes Versteck

Die Türen von Haus oder Wohnung sollten immer ordentlich verschlossen werden. „Ziehen Sie die Tür nicht nur ins Schloss, sondern schließen Sie immer zweifach ab – auch wenn Sie Haus oder Wohnung nur kurzzeitig verlassen”, ist eine weitere Grundregel. Man sollte auch keine Haus- der Wohnungsschlüssel draußen deponieren, denn Einbrecher kennen jedes Versteck!

Mehr lesen: DDR-Motoboot samt Trailer in Anklam geklaut

Wer nicht schon auf den ersten Blick seine Abwesenheit signalisieren will, sollte die Rollläden nur zur Nachtzeit und nach Möglichkeit nicht tagsüber geschlossen haben. Und an dieser Stelle kommt eventuell schon die mögliche Unterstützung von Freunden und Nachbarn ins Spiel, denn gegen eine aufmerksame Nachbarschaft haben Einbrecher kaum eine Chance, weiß der erfahrene Polizist.

Kaum eine Chance gegen aufmerksame Nachbarn

Achtsame Nachbarn halten beispielsweise in Mehrfamilienhäusern den Hauseingang auch tagsüber geschlossen, prüfen genau, wer ins Haus will, bevor der Türöffner gedrückt wird und sprechen Fremde im Haus oder auf dem Nachbargrundstück kurzerhand an.

Wer sich im Urlaub um das Haus seiner Nachbarn kümmert, sollte darauf achten, dass sich neben den Pflanzen und Haustieren auch um den Briefkasten gekümmert wird. Dabei geht es darum, „einen bewohnten Eindruck zu erwecken”, so der Rat der Experten. Bei Gefahr oder Verdachtsfällen sollte in jedem Fall die Polizei über den Notruf 110 alarmiert werden.

Weiterlesen: Einbruchsschutz hat bei der Polizei hohe Priorität

Polizei berät individuell

Zum Thema „Wie sicher wohne ich?” gibt Polizeihauptmeister Uwe Schwerin von der Anklamer Polizei außerdem kostenlos, unabhängig und neutral wichtige Informationen für die eigenen vier Wände. Das reicht von der Beratung zur besseren Sicherung von Fenstern und Türen bis hin zu Empfehlungen für technische Geräte, die es Einbrechern schwerer machen, in Wohnungen und Häuser einzusteigen.

Terminanfragen für individuelle Beratungen mit Polizeihauptmeister Schwerin sind jederzeit möglich und telefonisch unter 03971 251-3506 sowie per E-Mail unter [email protected] vereinbar.

zur Homepage