BUNDESPRÄSIDENT

Frank-Walter Steinmeier besucht Vorpommern

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ist in dieser Woche in Vorpommern unterwegs. Die Vorfreude der Gastgeber auf die Begegnungen steigt.
Christian Johner Christian Johner
Martin Schneider, der Intendant der Vorpommerschen Landesbühne, die ZDF-Redakteurin Anja Kapinos und Andreas Wunn (von links), ZDF-Redaktionsleiter der Tagesmagazine Berlin, drehten auf der Vineta-Bühne in Zinnowitz einen Beitrag für das Morgenmagazin. Foto: M. Krüger
Martin Schneider, der Intendant der Vorpommerschen Landesbühne, die ZDF-Redakteurin Anja Kapinos und Andreas Wunn (von links), ZDF-Redaktionsleiter der Tagesmagazine Berlin, drehten auf der Vineta-Bühne in Zinnowitz einen Beitrag für das Morgenmagazin. Foto: M. Krüger
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wird am Donnerstag auch den Vorpommern zuwinken.
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wird am Donnerstag auch den Vorpommern zuwinken.
Vorpommern.

Im Rahmen der Reihe „Land in Sicht – Zukunft ländlicher Räume“ besucht Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier am Donnerstag Gemeinden, Vereine und Institutionen in Vorpommern.

„Dass der Bundespräsident zu uns kommt, ist einmalig“, sagt Ducherows Bürgermeister, Bernd Schubert. Im Haus der Vereine wird Steinmeier ein Gespräch zum Projekt „UniDorf“ führen. Seit 2010 gibt es die Zusammenarbeit zwischen der Hochschule Neubrandenburg und dem Landkreis Vorpommern-Greifswald, bei der mehrere Dörfer zu „UniDörfern“ wurden, die Impulse für die Entwicklung und Ideen für die Zukunft erhielten. Eines dieser Dörfer war Ducherow. Eines der Resultate des „UniDorfes“ ist in Ducherow das sanierte Haus der Vereine, das will sich Steinmeier anschauen.

Stationen in Anklam und Rothenklempenow

Im Anschluss geht es für den Bundespräsidenten um 13 Uhr nach Anklam. Dort erwartet ihn das Regionalzentrum für demokratische Kultur. Das Regionalzentrum unterstützt kostenlos und auf Anfrage zum Beispiel Bildungsträger, Vereine, aber auch Gemeinden im Landkreis.

Danach fährt Steinmeier in den Süden des Landkreises nach Rothenklempenow und besucht dort um 16.30 Uhr die Höfegemeinschaft Pommern. Die Gemeinschaft besteht aus Unternehmen, die sich durch hohe Biostandards, Direktvermarktung durch einen Hofladen, Bio-Lieferservice und Onlineversand auszeichnen.

Den letzten Halt bei seiner Reise durch Vorpommern am Donnerstag macht Steinmeier in Fahrenwalde. Im Schloss Bröllin spricht er ab 17.45 Uhr mit den Verantwortlichen des gleichnamigen Vereins über die Kulturarbeit im ländlichen Raum. Der Verein wurde 1992 gegründet und setzt sich für die Kunstproduktion, die regionale Vernetzung, die kulturelle Jugendarbeit, das Mitwirken in der nationalen und internationalen Kulturszene sowie den Erhalt der historischen Gebäude ein.

Ein Dreh fürs Morgenmagazin

Dass der Bundespräsident dann in Vorpommern übernachtet, ist ziemlich sicher, denn am Freitagmorgen gegen 8 Uhr steht der Auftritt Steinmeiers im ZDF-Morgenmagazin auf dem Anklamer Marktplatz bevor. Wo Steinmeier genau schläft, bleibt jedoch ein Geheimnis. „Ich weiß es, und ich werde auch in der gleichen Einrichtung übernachten, aber verraten werde ich nichts“, sagt Vorpommerns Staatssekretär Patrick Dahlemann (SPD).

Ein Team des ZDF hat jedenfalls schon am Montag in Anklam und Zinnowitz einen Beitrag für das ZDF-Morgenmagazin über die Vorpommersche Landesbühne und ihren neuen Intendanten Martin Schneider gedreht. Martin Schneider stellte Andreas Wunn, ZDF-Redaktionsleiter der Tagesmagazine Berlin, die aktuellen Theater-Projekte der Landesbühne vor.

Der Beitrag wird innerhalb der Sendung „Moma vor Ort“ in Anklam am Freitag ausgestrahlt. Nicht nur Steinmeier, sondern auch Schneider wird in dieser Sendung einer der Live-Gesprächspartner von Wunn sein.

zur Homepage