VINETA FÄLLT DER CORONA-KRISE ZUM OPFER

Vorpommersche Landesbühne beendet vorzeitig Spielzeit

Die Vorpommersche Landesbühne hat wegen der Coronavirus-Pandemie vorzeitig die aktuelle Spielzeit beendet. Damit fallen alle für den Sommer geplanten Veranstaltungen aus, auch die Vineta-Festspiele auf Usedom.
Die Vineta-Festspiele, die in diesem Jahr ihre 24. Auflage erlebt hätten, werden nicht stattfinden.
Die Vineta-Festspiele, die in diesem Jahr ihre 24. Auflage erlebt hätten, werden nicht stattfinden. Martina Krüger/NK-Archiv
Anklam.

„Traum ohne Wirklichkeit“ sollte das Stück der Vineta-Festspiele 2020 heißen. Selten war ein Titel so treffend. Aufgrund der Beschlüsse der Landesregierung Mecklenburg-Vorpommern hat die Vorpommersche Landesbühne vorzeitig die aktuelle Spielzeit beendet. Das teilte das Theater am Donnerstagabend mit.

Das bedeutet, die Vineta-Festspiele, die in diesem Jahr ihre 24. Auflage erlebt hätten, werden nicht stattfinden. Auch das Theaterzelt „Chapeau Rouge“ in Heringsdorf wird nicht aufgebaut und die Open Airs in Wolgast und in Barth fallen in diesem Sommer aus. Bereits gekaufte Tickets für die Sommersaison behalten nach Angaben der Veranstalter ihre Gültigkeit, können in Gutscheine umgewandelt oder erstattet werden.

„Gesundheit der Menschen ist das oberste Gebot“

„Dass diese nun nicht stattfinden können ist traurig, aber die Gesundheit der Menschen ist das oberste Gebot“, sagte Martin Schneider, Intendant der Vorpommerschen Landesbühne. „Wir werden jetzt mit aller Kraft die neue Spielzeit vorbereiten.“ Diese wird dann mit dem Open Air „Die Peene brennt“ in Anklam Anfang September beginnen.

+++ Mehr zum Thema Vineta lesen Sie hier. +++

Die Vorstellungen in der Sommersaison sind traditionell die Highlights für die Vorpommersche Landesbühne und ihre Besucher. Jährlich besuchen etwa 50.000 Besucher die Theaterabende unter freiem Himmel und im Theaterzelt „Chapeau Rouge”.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Anklam

Kommende Events in Anklam

zur Homepage