CDU-Politiker Bernd Schubert

Beschädigte ein Schuss die Scheibe?

Wie ging die Fensterscheibe am Haus des CDU-Politikers kaputt? Von fehlgeleiteten Vögeln bis zu einem Schuss aus einem Luftgewehr hält die Polizei alles für möglich.

Die Polizei schließt derzeit nicht aus, dass die Fensterscheibe des Hauses von CDU-Politiker Bernd Schubert in Ducherow mit einem Schuss aus einem Luftgewehr zerstört worden sein könnte. Derzeit seien aber mehrere Ursachen denkbar; so könnte auch einfach nur ein Vogel gegen die Scheibe geflogen sein. „Wir prüfen das dementsprechend genau“, heißt es aus dem Neubrandenburger Polizeipräsidium.

Schubert ist Bürgermeister von Ducherow und Vertreter des Vorpommern-Staatssekretärs Patrick Dahlemann (SPD). Aufgrund dieses hohen landespolitischen Amtes ermittelt auch der polizeiliche Staatsschutz. Ein politisches Motiv könne bei der derzeitigen Lage weiterhin nicht ausgeschlossen werden. Fakt sei, dass die Scheibe nicht komplett zerschlagen wurde, sondern nur ein Teil der Verglasung. Am Mittwochmorgen fiel der Schaden auf.

Kriminaltechniker untersuchen die Scheibe

Der kreisrunde Einschlag an der Scheibe könnte aber auch für einen Schuss, etwa aus einem Luftgewehr, sprechen. Um solch einen Angriff auszuschließen, waren nun gleich zwei Mal die Kriminaltechniker in Ducherow im Einsatz. Ein Projektil, das einen Schuss zweifelsfrei belegen würde, haben die Beamten aber nicht gefunden. Deshalb wurden Proben am Loch in der äußeren Verglasung der Fensterscheibe gesichert.

„Jetzt wird geprüft, ob sich dort metallische Rückstände finden lassen“, erklärt eine Polizeisprecherin. Dies würde wiederum für einen Schuss sprechen. „Wir wollen diese Möglichkeit einfach komplett ausschließen“, sagt sie. Erste Ergebnisse könnten aber erst in einigen Wochen eintreffen.

Anne-Marie Maaß

Bild

Mailadresse

a.maass@nordkurier.de

Inaktiv

Meistgelesen