Jubiläum

:

Wettkampf und Ehrung zum Geburtstag

Alt Teteriner Feuerwehr feiert 75jähriges Jubiläum – Sieg für Neuenkirchen und Spantekow beim Ausscheid.

In Alt Teterin hat sich am Wochenende alles um die Feuerwehr gedreht. Vor 75 Jahren wurde die Teteriner Wehr – heute eine Löschgruppe – gegründet. Und das hat man in der Gemeinde nicht nur unter sich gefeiert. Aus Anlass des Jubiläums kamen die Kameraden des ganzen Amtsbereiches am Sonnabend dort auch zu ihrem alljährlichen Ausscheid zusammen. Mit einem Sieg beim Wettbewerb konnte die Löschgruppe ihr Jubiläum allerdings nicht krönen, die Männer-Mannschaft landete auf Platz acht. Auch die Vorjahressieger aus Rebelow, die schon im ersten Lauf Pech hatten, als ihnen der Schlauch auseinander ging, konnten nicht an ihre guten Leistungen anknüpfen und kamen auf Rang neun.

Den Titel holten sich die Kameraden von Neuenkirchen II, gefolgt von Stretense II und Drewelow. Letztere hatten einen richtigen Fanclub an der Bahn zu stehen. Insgesamt starteten 13 Männerteams. „Es könnten mehr sein“, kommentierte Amtswehrführer Dieter Rode. Dass nicht alle am Start waren hänge wohl auch damit zusammen, dass es erstmals nicht nur um den schnellsten Löschangriff ging, sondern auch noch das geschickte Knüpfen von Feuerwehr-Knoten in die End-Zeit einfloss. Damit gebe es bei einigen noch Schwierigkeiten. Um so mehr freute sich Rode, dass die Zahl der Jugendwehren im Amtsbereich wächst, diesmal waren schon sieben beim Ausscheid, Butzow und Stretense stellten sogar zwei Nachwuchs-Mannschaften. Am Ende siegten die jungen Spantekower vor Stretense I und Butzow I. Eine Premiere gab es schließlich auch noch.

Die Neuenkirchener starteten nicht nur mit einer Jugend- und zwei Männer-Mannschaften, sondern stellten auch die erste Frauengruppe des Amtsbereiches – die Damen überboten so einige männliche Trupps. „Die Frauen-Mannschaft haben wir erst seit acht Wochen, sie haben hart trainiert, sind ehrgeiziger als die Männer“, lobte Wehrführer Wolfgang Teetz.Gestern Morgen begann dann der zweite Teil des Feuerwehr-Jubiläums, dazu hatten sich alle Kameraden der Gemeinde in Alt Teterin eingefunden. Bevor es zum Gottesdienst und anschließend zu einer Ausstellung ging, wurden auf dem Friedhof die Feuerwehrleute geehrt, die die Wehr vor 75 Jahren gründeten und aufbauten. Mädchen und Jungen der Jugendwehr brachten Blumen aus den Gärten des Dorfes zu den Gräbern. Heute gehen die Feierlichkeiten mit einer Festsitzung und morgen um 10 Uhr mit einem Ummarsch von Butzow nach Alt Teterin und dort mit Frühschoppen und Ochsen am Spieß weiter.