AUF WANDERSCHAFT

Wie Vorpommern mit Elchen umgeht

Ein Elchbulle sorgte für großes Staunen und diente als Fotomotiv. Der Landkreis sammelt derweilen Daten zu dem Tier.
Weronika Golletz Weronika Golletz
Der Elch ist ein imposantes Tier. Vertreter dieser Art sind auch in Vorpommern gesichtet worden (Symbolbild).
Der Elch ist ein imposantes Tier. Vertreter dieser Art sind auch in Vorpommern gesichtet worden (Symbolbild). Jens Nieswandt
Anklam.

+++Aktueller Hinweis: Ein Elch, der seit Tagen für Schlagzeilen von der Uckermark bis nach Vorpommern sorgt, ist nun in Anklam gesichtet worden. Die Polizei warnt ausdrücklich vor dem Jungbullen. (Stand 16. August, 10.52 Uhr) +++

Jedes Jahr aufs Neue werden Elche im Landkreis Vorpommern-Greifswald gesichtet. Die Tiere, meist paarungswillige Jungbullen, durchstreifen das Land auf der Suche nach neuen Revieren. „Solange kein Gefährdungspotenzial besteht, greifen wir auch nicht ein”, erklärte Landkreissprecher Achim Froitzheim. Der Landkreis sammelt mit Hilfe der Bevölkerung Daten zum Bewegungsprofil der Tiere. „Das ist ein normales Verfahren seitens des Kreises“, sagt Froitzheim. Sollte jedoch eine Gefahr bestehen, so greift der Landkreis ein.

Aggressiver Elch 2017 eingefangen

So wurde 2017 ein aggressiv gewordener Elch von Jägern auf Anordnung des Kreises sicherheitshalber narkotisiert und in einen Wildpark gebracht. Urlauber hatten den Elchbullen gefüttert und hatten gemeinsame Fotos mit dem Tier geschossen, sodass Gefahr bestand, erklärt der Kreissprecher und rät dringend von solchen oder ähnlichen Aktionen ab. Dürfte der Elch eigentlich abgeschossen werden? Laut § 2 Absatz 3 Bundesjagdgesetz (BJagdG) sind Elche Schalenwild, für das eine Bejagung nur aufgrund und im Rahmen einer Abschussplanung (§ 21 Absatz 1 BJagdG) erfolgen dürfte. Für Elchwild ist allerdings keine Jagdzeit festgelegt, so dass eine ganzjährige Schonung gilt (§ 22 Absatz 2 Satz 1 BJagdG). Der Jagdausübungsberechtigte darf somit entgegen § 1 Absatz 4 BJagdG dem Elchwild weder nachstellen, noch es erlegen oder fangen.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Anklam

zur Homepage