Wie sich der Wohnungsmarkt in Anklam und dem Umland in den nächsten Jahren entwickeln kann, darüber soll jetzt eine
Wie sich der Wohnungsmarkt in Anklam und dem Umland in den nächsten Jahren entwickeln kann, darüber soll jetzt eine Wohnungsmarktanalyse Auskunft geben. Ergebnisse der Analyse und zukünftige Strategien werden in dieser Woche im Rahmen einer Einwohnerversammlung vorgestellt. Nk-Archiv/Anne-Marie Maaß
Einwohnerversammlung

Wie zufrieden sind die Anklamer mit ihrer Wohnsituation?

Wie kann und soll sich der Wohnungsmarkt in Anklam bis zum Jahr 2035 entwickeln? Eine Wohnungsmarktstrategie der Stadt soll Aufschluss darüber geben.
Anklam

Die Stadt Anklam hat den Wohnungsmarkt in Anklam genau unter die Lupe nehmen lassen und präsentiert nun die Ergebnisse im Rahmen einer öffentlichen Informations- und Beteiligungsversammlung. Am Donnerstag um 17 Uhr lädt Anklams Bürgermeister alle interessierten Anklamer und auch die Einwohner aus den Umlandgemeinden zu dieser Zusammenkunft in den Saal der Wohnungsgenossenschaft Anklam in der Lindenstraße 84 ein.

Barbara Genschow von der Wimes Stadt- Raum- und Regionalentwicklung aus Rostock wird vor Ort sein und die Ergebnisse der von ihrer Firma durchgeführten Wohnraumanalyse präsentieren, kündigt Bürgermeister Michael Galander an.

Lesen Sie auch: Anklamer Wohngebiete - wer will jetzt noch bauen?

Analyse von Bestand und Nachfrage

Im Beisein von Einwohnern, Vertretern der Stadt und der zwei großen Wohnungsgesellschaften sowie sicher auch einigen Stadtvertretern wird es dabei zum einen um eine aktuelle Bestandsanalyse sowie die Nachfragesituation bis zum Jahr 2035 unter Berücksichtigung des barrierearmen und bezahlbaren Wohnens gehen.

Im Anschluss an diese Präsentation sollen die vorgestellte Wohnungsmarktstrategie und die Zufriedenheit der Hansestädter mit ihrem Wohnumfeld aktiv diskutiert werden.

Mehr lesen: Drastischer Anstieg bei Nebenkosten befürchtet

zur Homepage