Veröffentlicht vor 11 Jahre 6 Monate

Otto Zamko
Tief bewegt von den zahlreichen Beweisen aufrichtiger Anteilnahme zum
Ableben unseres lieben Entschlafenen, bekundet durch stille Umarmung,
stillen Händedruck, wenn die Worte fehlten, für die Zeichen der Liebe,
Verbundenheit und Freundschaft durch liebevoll geschriebene Worte,
Blumen-, Geld- und Kranzspenden sowie für das ehrende Geleit zur letzten
Ruhestätte möchten wir allen Verwandten, Freunden, Nachbarn, ehemaligen Arbeitskollegen, Bekannten und allen, die ihm diese Ehre erwiesen haben,
unseren herzlichen Dank aussprechen.
Ein besonderer Dank gilt den Ärzten und Schwestern der Station 704 im Helios-Klinikum Berlin-Buch, Frau Dr. Hering, den Nachbarinnen Giesela, Renate,
Cornelia, Luisa und Carmen, dem Bestattungshaus "Pommersches Land",
der Kranz- und Blumenbinderei Hase sowie dem Redner Herrn Kopperschmidt für die tröstenden Worte in der schweren Stunde des Abschieds.
In stiller Trauer
im Namen aller Angehörigen
Gabriele Zamko
Es tut sehr weh, dich so zu sehen.
Es tut sehr weh, von dir Abschied zu nehmen.
Unfassbar schmerzhaft jedoch ist der Gedanke,
dich nur in unseren Erinnerungen zu erleben.
Viereck, im März 2007

Lokalausgaben: 
Nach oben