Veröffentlicht vor 12 Jahre 1 Monat

Je schöner und voller die Erinnerung,
desto schwerer ist die Trennung.
Aber die Dankbarkeit verwandelt
die Erinnerung in eine stille Freude.
Man trägt das vergangene Schöne
nicht wie einen Stachel,
sondern wie ein kostbares Geschenk in sich.
Nach einem arbeitsreichen Leben voller Fürsorge für ihre Lieben verstarb am 30. März 2007 meine liebe Frau, unsere liebe Mutter, Schwiegermutter, Oma, Uroma, Schwester, Schwägerin und Tante
Elsbeth Böttcher
geb. Pittack
im Alter von 84 Jahren.
In Liebe und Dankbarkeit nehmen Abschied
Friedrich Böttcher als Ehemann
die Kinder, Enkelkinder
und alle Angehörigen
Templin, im April 2007
Die Trauerfeier mit anschließender Beisetzung findet
am Dienstag, dem 3. April 2007, um 13.00 Uhr auf dem
St. Georgen Kirchhof in Templin, Bahnhofstraße, statt.

Lokalausgaben: 
Nach oben