MORDKOMMISSION ERMITTELT

14-Jähriger in Essen getötet – 17-Jähriger festgenommen

In Essen hat laut Polizei ein 17-Jähriger nach einem Streit auf einen 14-Jährigen eingestochen. Der Junge musste reanimiert werden, erlag dann aber im Krankenhaus seinen Verletzungen.
dpa
In Essen ist ein Junge an schweren Stichverletzungen gestorben.
In Essen ist ein Junge an schweren Stichverletzungen gestorben. Oliver Berg
Essen.

Bei einem nächtlichen Streit in Essen ist ein 14 Jahre alter Junge niedergestochen worden. Der Jugendliche erlag im Krankenhaus seinen Verletzungen, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Sonntag mitteilten. Beamte nahmen einen 17-jährigen Tatverdächtigen vorläufig fest.

Ersten Erkenntnissen zufolge hatten sich die beiden in der Nacht zum Sonntag innerhalb einer Gruppe gestritten. Dabei habe der 17-jährige Essener den 14-Jährigen mit einem Stich in den Oberkörper verletzt. Der Jugendliche wurde vor Ort von Polizisten reanimiert und in ein Krankenhaus gebracht, in dem er starb. Beamte entdeckten den Tatverdächtigen dann wenig später in der Nähe des Tatorts in einem Grüngürtel und nahmen ihn fest. Er war vermutlich alkoholisiert, hieß es in der Mitteilung. Eine Mordkommission ermittle.

Zeugen, die nähere Hinweise zum Tatgeschehen machen können, werden gebeten sich unter der Telefonnummer 0201/829-0 zu melden.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Essen

Kommende Events in Essen (Anzeige)

zur Homepage

Kommentare (1)

... wurde das Waffengesetz wiedermal verschärft weil einige Politiker meinten die öffentliche Sicherheit retten zu müssen und nun das.
Der Täter hat sich nicht an das Gesetz gehalten, denn er war nicht berechtigt ein Messer mitzuführen. Ein Küchenmesser wird es nicht gewesen sein.
Damit ist wieder einmal bewiesen, das sich Täter nicht an das Gesetz halten und eine Verschärfung nur eine Sicherheit vorgaukelt.