MIT STURMGEWEHR

Bewaffneter Ex-Soldat überfällt Tierheim wegen Katze

Ein Mann ist in voller Kampfmontur in ein Tierheim gegangen, hat dort eine Frau gefesselt und sie mit seiner Waffe bedroht. Der Grund: seine Katze.
Ein Mann in Kampfausrüstung hat in Melbourne, Australien wegen seiner Katze ein Tierheim gestürmt.
Ein Mann in Kampfausrüstung hat in Melbourne, Australien wegen seiner Katze ein Tierheim gestürmt. (Symbolbild) Nicolas Armer
Melbourne ·

„Mach' nichts Unüberlegtes oder ich werde dich erschießen.” Mit diesen Worten und seinem Sturmgewehr hat ein Mann in einem Tierheim im australischen Melbourne eine Mitarbeiterin bedroht. Und dann: „Wo sind die Katzen?”

Laut der Rundfunkgesellschaft ABC soll der Mann in voller Kampfausrüstung Montagnacht das Tierheim überfallen haben. Die Polizei sagte, dass er gegen 23:30 Uhr auf dem Parkplatz des Cranbourne West "Lost Dogs Home" auf die Mitarbeiterin zugegangen sei. „Der Mann richtete eine Schusswaffe auf die Frau, [...] bevor er sie in das Tierheim führte und sie fesselte”, heißt es in der Erklärung.

Ehemaliger Soldat wollte seine Katze früher holen

Er fragte dann, wo die Katzen seien, bevor er den Raum verließ und nicht zurückkehrte. Die unverletzte Mitarbeiterin konnte sich befreien und Alarm schlagen. Mittlerweile ist der Mann verhaftet worden: Es handelt sich um einen 44-Jährigen ehemaligen Soldaten. Er wollte seine Katze gewaltsam früher aus dem Tierheim holen, obwohl sie ihm am nächsten Tag übergeben werden sollte. Warum sie im Tierheim war, ist bislang unklar.

Die Anwältin des Mannes sagte vor Gericht, dass ihr Klient an einer posttraumatischen Belastungsstörung leide. Er ist in mehreren Punkten angeklagt, darunter Entführung und bewaffneter Raub.

 

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Melbourne

zur Homepage

Kommentare (1)

"Ein Mann ist in voller Kampfausrüstung gegangen, hat dort eine Frau gefesselt..." Homeoffice-Blues beim NK?
[ Besten Dank für den Hinweis. Das fehlende Wort wurde ergänzt. Die Red. mit 'Howling Wolf' im Ohr ]