POLIZEI-EINSATZ

Bonpflicht löst Streit im Saunaclub aus

Ein Gast pochte nach einem Besuch in einem Saunaclub bei Dieburg auf die gesetzliche Bonpflicht. Die Polizei muss anrücken und schlichten.
dpa
Die Bonpflicht ist seit Anfang des Jahres per Gesetz geregelt. Dieses ist aber heftig umstritten, da so Unmengen an Papierm&uu
Die Bonpflicht ist seit Anfang des Jahres per Gesetz geregelt. Dieses ist aber heftig umstritten, da so Unmengen an Papiermüll produziert wird. Jens Kalaene
Dieburg.

Das ist auch für die Polizei etwas Neues: Beamte aus dem Landkreis Darmstadt-Dieburg mussten in einem Saunaclub die gesetzlich verordnete Bonpflicht durchsetzen. Ein Gast eines Saunaclubs pochte darauf, nach dem Besuch der Einrichtung einen Beleg zu bekommen, wie es das seit Anfang dieses Jahres geltende Gesetz vorsieht, wie es von der Polizei hieß.

Die Beamten mussten anrücken, da der Saunaclub den unnachgiebigen Gast zunächst vor die Tür gesetzt haben soll. So wurden die Polizisten zu Streitschlichtern, der Mann bekam am Ende eine handgeschriebene Quittung. Ob auf diesem Beleg die per Gesetz geforderte Benennung von „Art und Umfang der sonstigen Leistung” aufgeführt war, ist der Polizei ebenso wenig bekannt wie der Grund, wofür der Gast den Bon benötigte.

Bonpflicht ist heftig umtritten

Vor allem von Bäckern wird die Bonpflicht seit Wochen kritisiert, die nun tatsächlich für jeden Einkauf – und sei es nur ein Brötchen – einen Beleg ausstellen müssen. Seit Jahresanfang teilen Nutzer sozialer Netzwerke wie Twitter zahlreiche Fotos von regelrechten Kassenbon-Bergen. „Die Bilder, die sich in den sozialen Medien auftun, zeigen das Bild, das wir befürchtet haben”, sagte der Hauptgeschäftsführer des Zentralverbands des Deutschen Bäckerhandwerks, Daniel Schneider. „Ich denke, das wird erstmal noch so weitergehen.” Im Januar wolle man erneut auf die Politik zugehen. „Was da derzeit passiert, ist einfach Müllproduktion”, sagte Schneider.

Die sogenannte Belegausgabepflicht ist eine von mehreren Ende 2016 beschlossenen Maßnahmen, mit denen der Gesetzgeber Steuerbetrug über Mogelkassen einen Riegel vorschieben will. Die Bonpflicht ist umstritten – aus Kostengründen, wegen eines Mehraufwands an Bürokratie und des erhöhten Müllaufkommens. Fünf Milliarden zusätzliche Bons, die alleine die Bäcker pro Jahr ausdrucken müssen: Die SPD ist dafür. Nur Zufall, dass die Partei auch Anteile an einer Firma für Kassensysteme besitzt?

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Dieburg

Kommende Events in Dieburg

zur Homepage

Kommentare (2)

... HAWALA Banking wurden unlängst mind. 100 Millionen am Deutschen Staat vorbei ins Ausland geschleust worden sein. Und sie hatten keine Kasse.

... jeden Müll mitmachen, den die EU beschliesst?