Auf diesem Fährschiff – hier ein Archivbild – soll das Feuer ausgebrochen sein.
Auf diesem Fährschiff – hier ein Archivbild – soll das Feuer ausgebrochen sein. Stena Line / ZVG
Stena Line

Brand auf Autofähre auf der Ostsee vor Schweden

Vor der schwedischen Küste hat es auf einer Autofähre mit rund 300 Passagieren an Bord gebrannt. Die Evakuierung des Schiffes wurde vorbereitet.
Stockholm

Auf der Ostsee vor Schweden ist am Montag ein großer Rettungseinsatz gestartet, weil dort ein Fährschiff der Reederei Stena Line Feuer gefangen hat. Schwedische Medien berichteten übereinstimmend, das Schiff mit rund 300 Passagieren an Bord werde seit dem Mittag auf hoher See evakuiert, mehrere Helikopter seien im Einsatz. Anderen Quellen zufolge wurde die Evakuierung lediglich vorbereitet, falls sich die Lage an Bord verschlimmere. 

Schiff befindet sich nördlich von Gotland

Grund für die Evakuierung war demnach ein Brand, der auf einem der Autodecks ausgebrochen war. Einem Bericht zufolge brannte es in einem Kühlcontainer. Das Feuer sei allerdings inzwischen unter Kontrolle, hieß es von schwedischen Behördenvertretern gegen 14 Uhr.

Öffentlich zugänglichen Informationen zufolge befand sich das Schiff auf der Fahrt von Schweden in Richtung Baltikum. Zurzeit liegt es demnach im Seegebiet nördlich von Gotland.

Weitere Informationen in Kürze

zur Homepage