STATT FEUERWERK

Bürger sollen an Silvester Licht an- und ausmachen

Mitternacht am Lichtschalter stehen, statt draußen mit den Nachbarn zu böllern: Ob diese Idee gut ankommt?
dpa
Silvester 2020: Statt Feuerwerk zu zünden, sollen die Bürger Licht an- und ausknipsen.
Silvester 2020: Statt Feuerwerk zu zünden, sollen die Bürger Licht an- und ausknipsen. Foto: Volker Heick, © Smileus - stock.adobe.com
Köln ·

Trotz Böllerverkauf-Verbot soll es in Stadt Köln an Silvester eine Art Feuerwerk geben: Unter dem Motto: „Licht an. Jahr aus“ sollen die Menschen um 0.00 Uhr für fünf Minuten zu Hause das Licht immer wieder an und ausmachen. Die Stadt spricht vom „größten Lichtfeuerwerk der Welt“.

Mehr lesen: Innenminister will in MV knallhart gegen Feuerwerk-Sünder vorgehen 

„Jeder bleibt in seinem Zuhause”

„Kölle strahlt von drinnen – ganz ohne Raketen und Böller, ganz leise. Denn jeder bleibt dabei in seinem eigenen Zuhause und verzichtet auf das Böllern draußen“, so die Stadt in einer Mitteilung. „Pünktlich um 0 Uhr zum Jahreswechsel werden die Lichter der Kölner Haushalte angeschaltet, die Lichter sollen für fünf Minuten hin und wieder aufleuchten. Die Stadt wird damit zum Leuchten gebracht.“

Mehr lesen: Komplett-Verbot für Straßenfeuerwerk in MV

Fenster bunt bemalen

Die Kölnerinnen und Kölner sollen laut Stadt über Plakate, Anzeigen, Online-Werbung und Social Media dazu aufgerufen werden, zudem ihre Fenster bunt zu bekleben oder zu bemalen.

Falls sich jemand in MV inspirieren lassen möchte: Auf der Internetseite silvesterfenster.koeln sowie über Social Media unter dem Hashtag #silvesterfenster wird die Aktion ab Freitag erklärt.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Köln

zur Homepage

Kommentare (7)

falls es doch ein Mensch war, würde ich gerne sammeln, damit sie sich einer angemessenen Behandlung unterziehen kann. Seit ich der Bundeskanzlerin zugehört habe weiß ich, Andersdenkende sind psychisch krank.
Manche machen das Licht an und aus! Aus!

Verrückter geht's wohl immer noch.

Einen Vorschlag vermisse ich aber noch, kommt aber bestimmt noch von der Bundesmutti.
In die Hände klatschen, das hilft bei Kälte und könnte auch das Silvesterfeuerwerkgeräusch imitieren. Zwei Fliegen mit einer Klappe....

Jetzt wird es bestimmt von 23- 01:00 Uhr eine Stromsperre geben, würde mich nicht wundern.

Jede Stadt wählt sich seine Bürgermeister/-innen selbst.Seit dem Armlängen-Appell 2016 sind die Gewalttaten in Köln wie von Zauberhand verschwunden.

kann ja die straßénbeleuchtung an und ausschalten...hahahah zu geil die vorschläge der stadt köln

Diese Idee könnte sowohl von der AFD, als auch von den überlebenden Altgenossen aus Berlin kommen. Lächerlich so was in der Zeitung zu schreiben, klingt eben wie "Bild zu Mitternacht".

Nur DIE AUGEN auf- und zumachen: HELL-DUNKEL-HELL etc. !!!

Ist doch eigentlich das Selbe wie ein schönes Höhenfeuerwerk.