Ein selbstfahrendes Auto der General-Motors-Firma Cruise ist auf einer Testfahrt in der Innenstadt von San Francisco unterwegs
Ein selbstfahrendes Auto der General-Motors-Firma Cruise ist auf einer Testfahrt in der Innenstadt von San Francisco unterwegs. Seit Februar bietet das Unternehmen fahrerlose Taxidienste in der Stadt an. Andrej Sokolow
Autonomes Fahren

Das passiert, wenn die Polizei ein Auto ohne Fahrer kontrolliert

Es wird wohl nicht das letzte Mal gewesen sein, dass Polizisten bei einer Verkehrskontrolle plötzlich sehr verdutzt sind – denn da ist kein Mensch im Auto!
San Francisco

Schöne neue Verkehrswelt! Das haben sich vielleicht auch die Polizisten in San Francisco gedacht, die vor einigen Tagen ein Auto kontrollieren wollten. Das hielt auch an – doch dann spielte sich eine seltsame Szene ab.

Denn das Auto der Marke Cruise ist eines der selbstfahrenden Autos, mit denen seit Februar öffentliche Taxifahrten in San Francisco angeboten werden – und zwar ohne Taxifahrer. Und bislang scheint der neuartige Fahrdienst auch keine nennenswerten Probleme gemacht zu haben. Doch bei dieser Polizeikontrolle hielt das Cruise-Mobil zwar an – doch als ein Polizist herankam, fuhr es einfach ein Stückchen weiter.

Gut zu sehen ist das auf einem Video, das ein Passant zufällig von der ungewöhnlichen Kontrolle gemacht hat. Das autonome Auto hielt einige Meter wieder an und schaltete die Warnblinker an. Wieder näherte sich der Polizist, ein zweiter folgte, und etwas unsicher umkreisten die beiden Cops das Auto, das dieses Mal brav stehen blieb.

Kurz nachdem das Video im Internet verbreitet wurde, kommentierte die Firma Cruise, die zum Weltkonzern General Motors gehört, den Clip und erklärte, sein Fahrzeug habe sei lediglich zum nächsten sicheren Ort für die Kontrolle gefahren. Ein Beamter habe sich daraufhin telefonisch mit dem Personal von Cruise in Verbindung gesetzt.

Hilfs-Video für Ersthelfer

Das Unternehmen sagte, dass jedes Fahrzeuge eine spezielle Telefonnummer, die man in solchen Situationen anrufen könne. Warum die Polizei das Fahrzeug angehalten hat ist unklar, allerdings war zu sehen, dass das Auto die Frontlichter nicht eingeschaltet hatte.

Cruise hatte für solche Zwecke im vergangenen November bereits ein knapp 20 Minuten langes Video veröffentlicht, das Ersthelfern und Hilfskräften beibringen, wie sie sich am besten den autonomen Autos nähern und wie sie mit dem Cruise-Team kommunizieren können, das per Fernzugriff die wichtigsten Funktionen des Autos steuert.

zur Homepage