Unsere Themenseiten

:

Das Wichtigste über den Terror in Belgien in Kürze

Sicherheitskräfte sind am Ort einer Explosion im Einsatz.
Sicherheitskräfte sind am Ort einer Explosion im Einsatz.
Olivier Hoslet

Die Lage in Brüssel nach den Terroranschlägen ist auch Stunden danach unübersichtlich. Hier sind die wichtigsten Fakten im Schnell-Überblick.

  • Bei mehreren Terroranschlägen am Flughafen und in Metro-Stationen von Brüssel sind mindestens 34 Menschen getötet und mehr als 180 verletzt worden. Eine der Detonation ist von einem Selbstmordattentäter verursacht worden.
  • Das Auswärtige Amt bemüht sich mit Hochdruck um Informationen, ob unter den Opfern auch Deutsche sind.
  • Die Terrorwarnstufe in Belgien wurde auf die höchste Stufe angehoben. Die Staatsanwaltschaft hat Antiterror-Ermittlungen aufgenommen.
  • Der Flughafen Brüssel-Zaventem ist geschlossen, Flüge nach Brüssel werden umgeleitet. Die Brüsseler Nahverkehrsgesellschaft Stib hat ebenfalls aus Sicherheitsgründen alle Metrostationen geschlossen. Auch Straßentunnel wurden gesperrt.
  • In Deutschland verschärft die Bundespolizei ihre Kontrollen am Flughafen in Frankfurt am Main. Der größte deutsche Airport richtet sich darauf ein, umgeleitete Maschinen aus der belgischen Hauptstadt aufzunehmen.
  • Erst am Freitag wurde der mutmaßliche Paris-Attentäter Saleh Abdeslam in Brüssel verhaftet. Es gibt Vermutungen über einen Zusammenhang zwischen der Verhaftung und den Anschlägen.

Weiterführende Links