FRESSNAPF-RÜCKRUF

Diese Hundenahrung kann gefährlich sein

Bei Snacks für Hunde wurden schädliche Stoffe beziehungsweise Salmonellen gefunden. Fressnapf.de ruft sie daher umgehend zurück.
Gerald Bahr Gerald Bahr
Mehrere Produkte für Hunde enthalten schädliche Stoffe, wie die Fressnapf-Gruppe nun mitteilte.
Mehrere Produkte für Hunde enthalten schädliche Stoffe, wie die Fressnapf-Gruppe nun mitteilte. Monique Wüstenhagen
Krefeld.

Die Fressnapf-Gruppe ruft mehrere Produkte für Hunde zurück. Die Snacks der Marken „Real Nature Wilderness” und „MultiFit native Snacks” dürfen nicht mehr an Hunde verfüttert werden, um die Gesundheit der Tiere nicht zu gefährden, wie es hieß. Bei dem Produkt „Real Nature Wilderness Adult Best Horse” wurden den Angaben zufolge erhöhte Werte des Schwermetalls Cadmium gemessen. 

Betroffen sind folgende Chargen:

  • Wurst 800 Gramm, Mindesthaltbarkeitsdatum: 18.01.2021, Chargen-Nummer: 180119
  • Wurst 800 Gramm. Mindesthaltbarkeitsdatum: 27.02.2021, Chargen-Nummer: 270219
  • Wurst 800 Gramm, Mindesthaltbarkeitsdatum: 16.04.2021, Chargen-Nummer: 160419
  • Wurst 400 Gramm, Mindesthaltbarkeitsdatum: 12.02.2021, Chargen-Nummer: 120219
  • Wurst 400 Gramm, Mindesthaltbarkeitsdatum: 09.04.2021, Chargen-Nummer: 090419

Für  „MultiFit native Snacks” gilt der Rückruf für diese Produkte:

  • Lammlungen 150 Gramm
  • Kälberschlund 200 Gramm
  • Rinderkopfhautstange, 180 Gramm
  • Rinderkopfhaut, 200 Gramm

Weiterhin ist „Real Nature Wilderness” –Soft Snack Pferd, 150 Gramm von dem Rückruf betroffen. „Aufgrund eines technischen Problems in der Produktion kann eine Belastung mit Salmonellen nicht sicher ausgeschlossen werden”, hieß es. Selbstverständlich werde der Kaufpreis allen Kunden zurückerstattet, die diese Produkte zurückgeben, teilte die Fressnapf-Gruppe mit.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Krefeld

Kommende Events in Krefeld

zur Homepage