IMPFUNG

Digitaler Corona-Pass erleichtert Einreise nach Polen

Ob Urlaub oder Einkauf – im Nachbarland Polen gelten weiter strenge Corona-Regeln für die Einreise. Wer geimpft ist, hat es leichter – aber auch Geimpfte müssen einiges beachten.
Mit dem deutschen Impfpass tun sich die polnischen Behörden schwer. Es gibt aber Alternativen, um ohne Corona-Test ins Na
Mit dem deutschen Impfpass tun sich die polnischen Behörden schwer. Es gibt aber Alternativen, um ohne Corona-Test ins Nachbarland zu reisen. Stefan Sauer
Swinemünde ·

Die Corona-Inzidenz in Polen ist ähnlich niedrig wie in Deutschland, doch für Reisende gelten weiter strenge Quarantäne-Regeln. Selbst dann, wenn man nur zum Tanken oder für einen günstigen Einkauf ins Nachbarland reisen will. Die polnische Regierung hat die Test-Pflicht an den Grenzen bis Ende August verlängert. Demnach müssen Reisende ein negatives Testergebnis bei sich führen, das nicht älter als 48 Stunden ist. Kinder zwölf 12 Jahre sind von der Test-Pflicht ausgenommen – solange sie mit einem Erwachsenen reisen.

Lesen Sie auch: Immer mehr Polen-Fahrer von Taschendieben bestohlen

Ausnahmen für Geimpfte

Wer allerdings schon einen vollständigen Impfschutz gegen das Coronavirus hat, kann sich den Test sparen. In den vergangenen Wochen hatte es allerdings immer wieder Konflikte bei den Grenzkontrollen gegeben, weil deutsche Impf-Dokumente von den polnischen Beamten nicht akzeptiert wurden. Seit dem 1. Juli wird aber innerhalb der EU der sogenannte digitale Impfpass akzeptiert. Der kann mit einer entsprechenden Handy-App vorgezeigt werden.

Wo bekommt man das Zertifikat?

Seit einigen Wochen werden entsprechende QR-Codes direkt von den staatlichen Zentren und Arztpraxen ausgegeben, die auch das Impfen übernehmen. Wer dort keinen Zettel bekommen hat, kann sich in vielen Apotheken kostenlos das Zertifikat ausstellen lassen, wenn er den klassischen Impfausweis vorlegt. Auch Genesene können eine Bescheinigung ihres Arztes so in eine digitale Bescheinigung umwandeln. Die ist allerdings nur sechs Monate gültig.

+++ Mehr zum Thema Polen +++

Die Verbraucherzentrale Brandenburg rät allerdings dazu, nicht nur auf die Handy-App zu setzen, wenn man von Deutschland nach Polen reist. „Das EU-Impfzertifikat eignet sich gut für den Urlaub in Polen, denn dort sind die Angaben auch auf Englisch erfasst“, erklärt Katarzyna Guzenda, Leiterin des Deutsch-Polnischen Verbraucherinformationszentrums in Brandenburg. „Wer kein Smartphone hat, kann das Impfzertifikat auf Papier mitnehmen und bei der Kontrolle den dort abgedruckten QR-Code vorzeigen. Diejenigen, die die digitale Variante bevorzugen, sollten das ausgedruckte Zertifikat trotzdem aufbewahren. Es kann immer passieren, dass der Handy-Akku seinen Geist aufgibt, man das Smartphone verliert oder wechseln muss. In diesem Fall muss man wieder zum Papierstück greifen“, so Guzenda.

Reicht auch der Impfpass?

Der klassische Impfpass wird bei den Grenzkontrollen prinzipiell auch anerkannt. Allerdings berichten Reisende immer wieder von Problemen bei der Anerkennung, wenn es sich nicht um eine internationale – und damit mehrsprachige – Fassung handelt.

Zurück nach MV

Wir informieren Sie bei aktuellen Entwicklungen und Entscheidungen über die Reisebeschränkungen für Zweitwohnsitzler in Mecklenburg-Vorpommern per E-Mail.

Keine Sorge, das Angebot ist für Sie kostenlos und mit keinerlei Verpflichtungen verbunden.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Swinemünde

zur Homepage