DSCHUNGELCAMP

Elena und Danni - der Beginn keiner Freundschaft

Tag 4 im Dschungelcamp 2020. Elena Miras und Danni Büchner quälten sich durch die Dschungelprüfung. In der Aussprache danach kam es zum Bruch.
Simone Schamann Simone Schamann
Ghettogöttin und Heulsuse in der Dschungelprüfung.
Ghettogöttin und Heulsuse in der Dschungelprüfung. TVNOW
Elena freut sich, dass sie nicht in die Gammelbrühe fällt.
Elena freut sich, dass sie nicht in die Gammelbrühe fällt. TVNOW
Marco Cerullo vermisst seine Freundin, erzählte er Raúl Richter.
Marco Cerullo vermisst seine Freundin, erzählte er Raúl Richter. TVNOW/Stefan Menne
Elena und Anastasiya verstanden sich bei der Nachtwache blendend.
Elena und Anastasiya verstanden sich bei der Nachtwache blendend. TVNOW/Stefan Menne
Der Teamgeist bei der Schatzssuche hielt nur kurz.
Der Teamgeist bei der Schatzssuche hielt nur kurz. TVNOW/Stefan Menne
Marco Cerullo und Ex-Wendlerin Claudia Norberg.
Marco Cerullo und Ex-Wendlerin Claudia Norberg. TVNOW/Stefan Menne
Australien.

Sie sind die Hauptdarstellerinnen des diesjährigen Dschungelcamps: Eskalationsexpertin Elena Miras (27) und Danni Büchner (41), Trägerin des teuflischen Heiligenscheins. Gegenspielerinnen, die sich nicht lieben, bislang aber nur argwöhnisch beschnupperten. Tiefengenervte Blicke von Elena, falsches Getue von Danni, viel mehr passierte noch nicht. Doch das Krallenwetzen war unüberhörbar.

Die Ekelprüfung „Heißer Stuhl” war das Vorspiel zum Eklat. Danni musste blind in Boxen mit gruseligem Inhalt fassen (unter anderem so entsetzliche Dinge wie Tauben und Socken) und diesen umschreiben. Elena sollte erraten, was drin ist. Das klappte fünf Mal, bei jedem der sechs Fehlversuche fiel Elena jedoch in ein Becken mit widerlicher Gammelbrühe und unangenehmem Getier. Ein billiges Konzept, das die Quintessenz der beiden Persönlichkeiten hervorragend herausarbeitete.

Gestresste Mutti im Schlabbershirt

Danni schwankte wie in den Prüfungen zuvor zwischen schlecht gespielter Hysterie („Iiiiihhhhh, nein, huch, ah, kann mich das umbringen?”) und substanzloser Selbstgefälligkeit („Nee, oder? Ich habe das jetzt wirklich gemacht. Wow.”). Und Elena? War einfach nur cool. Ein bisschen kam ihr natürlich zugute, dass sie im dekorativen Bikini spielte, während Danni wie die gestresste Mutti im Schlabbershirt in den Kisten herumfuhrwerkte. Aber auch ohne Sexy-Bonus: Elena gab die Ghettogöttin, Gememme kam nicht infrage.

Auf dem Weg zurück ins Camp dann die plötzliche Konfrontation. Elena hält an und will wissen, warum Danni ihr am Vortag im Gespräch mit Wendler-Ex Claudia Norberg (49) in den Rücken gefallen ist. Rückblende sei dank sieht der Zuschauer, dass dem tatsächlich so war. Die Büchnerin hat tausend eher nicht überzeugende Erklärungen, die sie in gewohnt pseudo-souveräner Manier vorbringt. Elena resümiert noch vor Ort: „Okay, das war's dann für mich.” Dannis lahmer Konter im Dschungeltelefon: „Ich muss mich ja nicht mit jedem gut verstehen.”

"Ich muss erst mal sehen, dass ich auf Klo kann"

Später liefert sie dann aber noch den Dialog des Tages mit Sven Ottke. Sven, einfühlsam: „Danni, du musst unbedingt lernen, das Leben positiver zu sehen.” Danni, furztrocken: „Ich muss erst mal sehen, dass ich hier auf Klo kann.” Hoffentlich klappt's, bevor sie morgen zur nächsten Dschungelprüfung muss. Die Zuschauer wählten sie schon wieder.

Lesen Sie mehr: Darum flog Günther Krause aus dem Dschungelcamp

 

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Australien

Kommende Events in Australien

zur Homepage