MUTMAßLICHE SALAFISTEN

Elf Festnahmen nach Anti-Terror-Razzia

Insgesamt wurden elf Menschen wegen eines geplanten Anschlags festgenommen. Ermittlern zufolge war ihr Ziel, „so viele „Ungläubige” wie möglich zu töten”.
dpa
An den Durchsuchungen und Festnahmen in Hessen und Rheinland-Pfalz waren am Freitag rund 200 Polizisten beteiligt, darunter Spezialkräfte.
An den Durchsuchungen und Festnahmen in Hessen und Rheinland-Pfalz waren am Freitag rund 200 Polizisten beteiligt, darunter Spezialkräfte. Boris Roessler
Frankfurt (Main).

Mutmaßliche Salafisten aus dem Rhein-Main-Gebiet sollen einen Anschlag mit einem Fahrzeug und Schusswaffen vorbereitet haben. Das teilte die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Freitag nach einer Anti-Terror-Razzia mit. Ziel eines islamistisch motivierten Anschlags sei es gewesen „so viele „Ungläubige” wie möglich zu töten”. Als Hauptverdächtige gelten zwei 31 Jahre alte Brüder aus Wiesbaden und ein 21-Jähriger aus Offenbach.

Insgesamt wurden elf Menschen festgenommen, ermittelt wird gegen zehn Verdächtige. An den Durchsuchungen und Festnahmen in Hessen und Rheinland-Pfalz waren am Freitag rund 200 Polizisten beteiligt, darunter Spezialkräfte.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Frankfurt (Main)

Kommende Events in Frankfurt (Main)

zur Homepage