NACH ATTACKEN

Erste Kita wegen Wolf geschlossen!

Aus Angst vor Wolfsattacken hat jetzt hat die erste Kita dichtgemacht. Eine Gemeinde im Kreis Dithmarschen warnt auch vor Spaziergängen.
Aus Angst vor Wolfsattacken hat jetzt die erste Kita geschlossen.
Aus Angst vor Wolfsattacken hat jetzt die erste Kita geschlossen. NK-Bildcombo © Swen Pförtner und © iamjura - stock.adobe.com
Schäfer präsentierten Schleswig-Holsteins Umweltminister Jan Philipp Albrecht (36, Grüne) vor wenigen Tagen ver
Schäfer präsentierten Schleswig-Holsteins Umweltminister Jan Philipp Albrecht (36, Grüne) vor wenigen Tagen verzweifelt ihre gerissenen Schafe. Wolfgang Runge
St. Michaelisdonn.

Im Wald nahe des Ortes St. Michaelisdonn (Schleswig-Holstein) liegt der Johanniter Waldkindergarten Christianslust. Der Forst ist auch ein beliebtes Areal für Spaziergänger aus der Gegend. Doch gerade hat hier hat sich offenbar Wolf „GW1430m“ niedergelassen, wie die Bildzeitung berichtet.

Angst, der Wolf könne Kinder angreifen

Schäfer aus der Gemeinde hatten in letzter Zeit mehrere tödliche Wolfsattacken auf ihre Tiere erlitten. Aus Angst, der Wolf könne im Wald auch Kinder angreifen, entschied das Amt jetzt, den dortigen Kindergarten zu schließen.

„Viele Schäfer haben nach der Angriffsserie der letzten Wochen ihre Schafe von den Weiden geholt“, sagt Marco Strufe (44) vom Amt Burg-St. Michaelisdonn der Bildzeitung. „Wir wissen nicht, wie der Wolf reagiert, wenn auf einmal seine Beutetiere weg sind. Ob er sich dann vielleicht andere Ziele sucht? Das Risiko wollten wir nicht eingehen.“

Kinder werden im Nachbarort betreut

Die Kinder der Waldkita Christianslust wurden bereits von einer Wolfsbetreuerin für ein Zusammentreffen mit dem Raubtier geschult, werden jetzt aber im Nachbarort betreut. Auch Spaziergänger wurden offiziell gewarnt, das Waldgebiet rund um den Kindergarten zu betreten. 

 

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in St. Michaelisdonn

Kommende Events in St. Michaelisdonn (Anzeige)

zur Homepage