SUSPENDIERT

Grundschüler kam als Nazi zum Fasching

Ein Viertklässler ist vom Unterricht ausgeschlossen worden, weil er zum Fasching als SS-Mann verkleidet in der Schule erschien.
Der Schüler erschien mit Hakenkreuz-Armbinde beim Fasching.
Der Schüler erschien mit Hakenkreuz-Armbinde beim Fasching. Bernd Wüstneck/Georgi Licovski
Hamburg.

Wie das „Hamburger Abendblatt“ berichtet, erschien der Schüler zur Faschingsfeier in einem grünen Soldaten-Kostüm und hatte sich eine selbst gebastelte Armbinde mit Hakenkreuz übergestreift.

Eltern werden pädagogisch beraten

Dem Bericht zufolge verlangte die die Lehrerin umgehend, dass der Viertklässler die Armbinde abnimmt. Die Schule habe den Jungen vorerst vom Unterricht suspendiert, er dürfe die Schule aber in Zukunft weiter besuchen. Die Eltern wurden laut „Hamburger Abendblatt” informiert und befinden sich in der Beratung mit Pädagogen.

Mit Nazi-Provokationen aufgefallen

Der Junge soll schon in der Vergangenheit mit Nazi-Gesten und ähnlichen Provokationen aufgefallen. Alle Ämter seien laut Schule involviert, die Eltern verhielten sich kooperativ.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Hamburg

Kommende Events in Hamburg

zur Homepage