WILSBERG

Ina Paule Klink zeigt sich nackt im Playboy – und verlässt ZDF-Serie

„Wilsberg“-Schauspielerin Ina Paule Klink verabschiedet sich mit einem Auftritt im Magazin Playboy in einen neuen Lebensabschnitt.
Ina Paule Klink (ganz links) feierte mit anderen Wilsberg-Stars Anfang dieses Jahres den 25. Geburtstag der beliebten ZDF-Seri
Ina Paule Klink (ganz links) feierte mit anderen Wilsberg-Stars Anfang dieses Jahres den 25. Geburtstag der beliebten ZDF-Serie. Von links: Ina Paule Klink, Oliver Korittke, Leonard Lansink, Rita Russek und Roland Jankowsky. Georg Wendt
Berlin.

Seit 20 Jahren spielt sie die Nichte des Privatermittlers „Wilsberg” im ZDF – und ist ein Star der Serie. Jetzt bricht Schauspielerin Ina Paule Klink auf zu neuen Ufern. „Es ist jetzt an der Zeit“, erklärt die Schauspielerin im Interview mit dem Playboy. Sie wolle fortan „so lange wie möglich auf Abenteuersuche sein. Und der Playboy ist ein solches Abenteuer“, so die 40-Jährige.

„Es ist keine Entscheidung gegen Wilsberg”

Der Abschied von den langjährigen Kollegen am Serien-Set fällt der gebürtigen Brandenburgerin nach eigenen Worten nicht leicht. „Das ist schon wie eine Trennung. Als ob man bei Mama und Papa auszieht. Ich gehe mit Liebe und Dankbarkeit“, sagt Ina Paule Klink. „Wir lieben uns wirklich alle. Ich habe auch viel geheult, und das wird bei unserer letzten Folge, die wir Ende Juni drehen, sicher wieder passieren.“ Aber sie wolle nun neue Ziele verfolgen: „Es ist keine Entscheidung gegen ,Wilsberg‘, sondern für die anderen Dinge, die ich über die Jahre vernachlässigen musste.“

Mehr lesen: Wilsberg-Star Lansink entspannt sich an deutschen Küsten

Klink gehört zur Band von Bela B.

Zu diesen Dingen zählt der ZDF-Star eine Musik-Karriere. „Gerade ist mein Album ,Paule‘ fertig geworden, das jetzt erscheint“, so Ina Paule Klink, die bereits mit eigenen Songs als Vorband „Pur“ begleitet hat und seit 2006 zu Bela Bs Band „Los Helmstedt“ gehört. „Die Musik war immer eine Art Spiegelbild meiner Seele, und in meinen Texten stecken Geschichten, die ich selbst erlebt habe. Umso schöner ist es, wenn die Hörer sich damit identifizieren können“, sagt die schon seit ihrer Jugend musikalisch engagierte Künstlerin. „Man ist angreifbarer, weil man hier keine Rolle spielt. Man trägt die ganze Verantwortung.“

Playboy-Shooting neues Abenteuer

In ihrer fotografischen Playboy-Inszenierung, in der sie Persönliches offenbart und allein im Mittelpunkt steht, sieht Ina Paule Klink ein Abenteuer mit Parallelen zur musikalischen Seelen-Enthüllung: „Als Schauspielerin bin ich es gewohnt, vor der Kamera zu stehen und zum Beispiel Kussszenen zu spielen. Aber hier ging es nur um mich.“ Was sie mit ihrer Selbstinszenierung im PLAYBOY zeigen möchte, erklärt Ina Paule Klink mit den Worten: „Ich würde behaupten, dass ich mich noch nie so mutig und stark gefühlt habe wie jetzt mit 40. Ich war noch nie so im Reinen mit mir.“

Weitere Motive von Ina Paule Klink

Die Juli-Ausgabe des Playboy erscheint am 4. Juni und ist unter shop.playboy.de auch als Bundle mit zertifizierter PLAYBOY-Schutzmaske (nicht-medizinischer Mund-Nasen-Schutz) zum Gesamtpreis von 9,90 EUR erhältlich.

Weitere Motive exklusiv unter: https://www.playboy.de/stars/ina-paule-klink

 

 

 

 

 

 

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Berlin

Kommende Events in Berlin (Anzeige)

zur Homepage

Kommentare (1)

Absicht oder Versehen?