RECHTER ÜBERGRIFF?

Journalist in Naumburg mit Messer attackiert

In Naumburg ist ein Reporter laut einem Bericht von einer Gruppe Jugendlicher angegriffen worden. Einer der Angreifer soll den Hitlergruß gezeigt haben.
Marcel Laggai Marcel Laggai
In Naumburg in Sachsen-Anhalt ist ein Reporter angegriffen worden.
In Naumburg in Sachsen-Anhalt ist ein Reporter angegriffen worden. Jan Woitas
2
SMS
Naumburg.

Ein Reporter des „Naumburger Tageblatts” soll Opfer einer Messerattacke geworden sein. Der Angriff habe sich bereits am Freitagabend in der Naumburger Innenstadt (Sachsen-Anhalt) ereignet, sei allerdings erst am Dienstag publik gemacht worden. Laut „Naumburger Tageblatt” habe eine Gruppe Jugendliche das Auto des Journalisten blockiert und soll in dessen Richtung gespuckt haben. Sie sollen ihm auch den Mittelfinger gezeigt haben.

Der freie Reporter wollte dem Bericht zufolge die Gruppe zur Rede stellen und verfolgte sie demnach zu Fuß. Daraufhin sei er attackiert und in die Magengrube geschlagen worden. Im Anschluss soll einer der jungen Männer den Hitlergruß gezeigt haben, bevor sie das Weite suchten, wie der 59-jährige Reporter berichtet.

Erst später habe der Reporter festgestellt, dass er nicht nur Schlag in den Bauch abbekommen habe, sondern einen Stich mit einem spitzen Gegenstand. Zu Hause angekommen habe er einen Notarzt alarmiert.

Sechs Zentimeter tiefer Schnitt

Der Zeitung zufolge hatte der Reporter Glück im Unglück – die Verletzung war nicht lebensgefährlich. Obwohl der Stich etwa sechs Zentimeter gewesen sei, seien dabei keine Organe in Mitleidenschaft gezogen worden, heißt es vom Journalisten. „Es hat wohl nicht viel gefehlt.“

Der Journalist geht indes fest davon aus, dass man die Täter recht schnell finden wird. „Am Supermarkt müssten doch Kameras sein. Die standen alle unterm Vordach.“ Dort war der 59-Jährige dem Bericht zufolge einkaufen, bevor er auf die jungen Männer vor seinem Fahrzeug traf. Die Polizei ermittelt.

 

 

zur Homepage
Unser Sommerhit: Nordkurier digital + gratis Tablet

Kommentare (1)

Kannste dir nicht ausdenken sowas.