AUS ZIRKUS ENTWISCHT

Lastwagen überfährt Krokodil auf Autobahn bei Moskau

In der russischen Hauptstadt gibt es zwar keine natürlichen Krokodil-Vorkommen, doch nun ist eines auf der Autobahn aufgetaucht – mit tragischem Ende.
dpa
Krokodile kommen in der russischen Hauptstadt eigentlich nicht in freier Wildbahn vor.
Krokodile kommen in der russischen Hauptstadt eigentlich nicht in freier Wildbahn vor. dpa-Archiv
Moskau.

Erst ein freilaufendes Zebra auf der Autobahn in Mecklenburg-Vorpommern, jetzt ein freilaufendes Krokodil auf der Autobahn in Russland: Das Reptil ist bei Moskau unter die Räder eines Lastwagens gekommen und getötet worden.

Das exotische Tier sei vermutlich aus einem Zirkus entwischt, berichteten mehrere russische Medien am Donnerstag. Demnach lief es auf eine Autobahn und wurde in der Nähe eines Einkaufszentrums überfahren. Die Polizei bestätigte den Unfall.

Ein weiteres Krokodil wurde beschlagnahmt

Für Schlagzeilen sorgt in Moskau derweil auch ein anderes Krokodil: Es wurde Berichten zufolge im Streichelzoo eines Einkaufszentrums der russischen Hauptstadt beschlagnahmt. Das Aquarium sei für das Tier zu klein gewesen. Die Behörden verhandeln nun mit einem Zoo, der das Krokodil dauerhaft aufnehmen soll.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Moskau

Kommende Events in Moskau (Anzeige)

zur Homepage