INZIDENZ

Zwei Landkreise in Deutschland sind coronafrei

Zwei Landkreise in Deutschland haben laut des Robert Koch-Institutes eine Sieben-Tage-Inzidenz von 0,00. Insgesamt wurden 1204 Neuinfektionen und 140 Tote gemeldet.
Das Bundesland Mecklenburg-Vorpommern weist mit 8,7 weiterhin die bundesweit geringste Inzidenz auf.
Das Bundesland Mecklenburg-Vorpommern weist mit 8,7 weiterhin die bundesweit geringste Inzidenz auf. © photoguns - stock.adobe.com (Symbolbild)
Berlin ·

Die Gesundheitsämter in Deutschland haben dem Robert Koch-Institut (RKI) binnen eines Tages 1204 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Das geht aus Zahlen vom Dienstagmorgen hervor, die den Stand des RKI-Dashboards von 05.02 Uhr wiedergeben.

Zum Vergleich: Vor einer Woche hatte der Wert bei 1785 Ansteckungen gelegen. Die Sieben-Tage-Inzidenz gab das RKI am Dienstagmorgen mit bundesweit 22,9 an (Vortag: 24,3; Vorwoche: 35,2).

Mehr lesen: Stark rückläufige Teilnehmerzahl bei Corona-Protesten in MV

Die geringsten Inzidenzen

In den beiden Landkreisen Goslar und Friesland (beide gehören zu Niedersachsen) lag die Inzidenz demnach bei 0,0. Aber auch Landkreise und Städte in Mecklenburg-Vorpommern sowie Brandenburg stehen hinsichtlich der Inzidenz gut da, wie folgende Liste mit den aktuell deutschlandweit geringsten Werten zeigt:

  • 4,2 LK Rostock
  • 4,0 LK Ostholstein
  • 3,9 SK Wilhelmshaven
  • 3,8 SK Passau
  • 3,1 SK Schwerin
  • 3,1 LK Plön
  • 2,8 LK Tirschenreuth
  • 2,8 SK Brandenburg a.d.Havel
  • 2,5 LK Uckermark
  • 2,3 SK Weiden i.d.OPf.
  • 2,3 LK Steinburg
  • 2,3 LK Wesermarsch
  • 2,2 LK Uelzen
  • 2,1 LK Südwestpfalz
  • 1,3 LK Vorpommern-Rügen
  • 0,0 LK Goslar
  • 0,0 LK Friesland

Made with Flourish

 

Das Bundesland Mecklenburg-Vorpommern weist mit 8,7 weiterhin die bundesweit geringste Inzidenz auf.

Lesen Sie mehr dazu hier: MV weiterhin mit niedrigster Corona-Inzidenz in Deutschland

140 neue Todesfälle

Deutschlandweit wurden den Angaben nach binnen 24 Stunden 140 neue Todesfälle verzeichnet. Vor einer Woche waren es 153 Tote gewesen.

Das RKI zählte seit Beginn der Pandemie 3.702.688 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2. Die tatsächliche Gesamtzahl dürfte aber deutlich höher liegen, da viele Infektionen nicht erkannt werden.

Mehr lesen: Schwesig kündigt Lockerung bei Kontakten und Familienfeiern an

Made with Flourish

 

Sieben-Tage-R-Wert sinkt

Die Zahl der Genesenen gab das RKI mit 3.549.900 an. Die Zahl der Menschen, die an oder unter Beteiligung einer nachgewiesenen Infektion mit Sars-CoV-2 gestorben sind, wird nun mit 89.384 angegeben.

Der bundesweite Sieben-Tage-R-Wert lag laut RKI-Lagebericht von Montag bei 0,76 (Vortag: 0,81). Das bedeutet, dass 100 Infizierte rechnerisch 76 weitere Menschen anstecken. Der R-Wert bildet jeweils das Infektionsgeschehen vor 8 bis 16 Tagen ab. Liegt er für längere Zeit unter 1, flaut das Infektionsgeschehen ab; liegt er anhaltend darüber, steigen die Fallzahlen.

Mehr lesen: So bleibt die Jagd nach Corona-Impfterminen fair

Corona-Update per Mail

Der regelmäßige Überblick über die Fallzahlen, aktuellen Regelungen und neuen Entwicklungen rund um das Corona-Virus in Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark. Jetzt kostenfrei anmelden!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Berlin

zur Homepage