Lauterbach plant eine Impfkampagne vor dem Winter  – am Freitag äußert er sich zu Corona-Bürgertests.
Lauterbach plant eine Impfkampagne vor dem Winter – am Freitag äußert er sich zu Corona-Bürgertests. Michael Kappeler
Coronavirus

Lauterbach will 40 Millionen Menschen impfen

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach plant eine Impfkampagne vor dem Winter – am Freitag äußert er sich zu Corona-Bürgertests.
Berlin

Eine erfolgreiche Impfkampagne vor dem Winter müsste nach Ansicht von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach bis zu 40 Millionen Menschen erreichen.

+++Lauterbach kann Pflegeeinrichtungen nicht enteignen+++

„Ideal wäre Impfkampagne mit bis zu 40 Mio. Geimpften vor dem Winter”, schrieb Lauterbach in der Nacht auf Freitag auf Twitter und schloss sich damit Äußerungen des Virologen Christian Drosten an. Lauterbach fügte hinzu: „Im Winter müssen wir sehr gut vorbereitet sein, sonst droht ein Chaos.”

Bis zu 40 Millionen Leute sollen immunisiert werden

Der Leiter der Virologie-Abteilung der Berliner Charité hatte dem „Spiegel” in einem am Donnerstagabend veröffentlichten Interview gesagt: „Wir müssten es schaffen, vor dem Winter noch einmal bis zu 40 Millionen Leute zu immunisieren oder mit einer Auffrischungsimpfung zu versorgen”, sagte Drosten. „Das würde wirklich etwas verändern.”

Vierte Impfung nur nach Wunsch

Es sei wichtig, dass die bisher verfügbaren Mittel im Kampf gegen die Corona-Pandemie genutzt werden, betonte Drosten. Alte Menschen sollten viermal geimpft sein. „Auch den Rahmen, den es in Deutschland für die Kinderimpfungen gibt, sollten wir ausschöpfen, das ist bei Weitem noch nicht passiert. Alle anderen sollten mindestens dreifach und nach Wunsch auch vierfach geimpft sein.”

Lauterbach steht schon im Austausch mit den Impfstoffherstellern

Im Herbst soll es eine neue Impfkampagne geben. Dazu ist Lauterbach nach eigenen Angaben bereits mit den Impfstoffherstellern im Austausch. Am Freitag möchte der Bundesgesundheitsminister sich auf einer Pressekonferenz äußern, wie es mit den Corona-Bürgertests weitergeht.

Mehrheit der deutschen Bevölkerung spricht sich für Corona-Test aus

Laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov ist die Mehrheit der Bevölkerung für kostenfreie Corona-Bürgertests. 50 Prozent lehnen es auch ab, dass ab dem 1. Juli nur noch Patienten mit Krankheitssymptomen sowie ausgewählte Personengruppen, etwa im Gesundheitsbereich, Anspruch auf kostenlose Tests haben. 38 Prozent befürworten dies, die übrigen machten keine Angabe, wie YouGov am Freitag mitteilte. Das Institut hatte am 23. Juni 2886 Personen in Deutschland ab 18 Jahren befragt.

Bis Ende Juni haben noch alle ohne Anlass oder Symptome Anspruch auf mindestens einen Schnelltest pro Woche an Teststellen durch geschultes Personal. Bund und Länder beraten darüber, wie es danach weitergeht. Auch die weitere Finanzierung der Tests ist offen.

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) sagte am Donnerstag, es solle ein Paket vorgelegt werden, über das er mit Finanzminister Christian Lindner (FDP) noch verhandle. Er sei sicher, dass man in den nächsten Tagen eine Lösung präsentieren könne.

Aus der Region: Neubrandenburger Klinikmitarbeiter machen Druck

zur Homepage