:

Lufthansa verteuert Platz am Notausgang

dpa

Bisher konnten die Plätze nicht reserviert werden. Der Aufpreis liegt im zweistelligen Bereich.

 Lufthansa verlangt ab November bis zu 60 Euro für eine Reservierung eines Platzes am Notausgang. Dieser bietet Reisenden in der Regel mehr Beinfreiheit. Bisher konnten die Plätze nicht reserviert werden und wurden erst beim Check-in vergeben. Auf Europa-Flügen beträgt der Aufpreis 20 Euro, auf Interkontinentalflügen 60 Euro in allen Economy-Buchungsklassen, teilt die Airline mit.

Wie bereits vor einigen Wochen angekündigt, haben ab dem 26. November außerdemdem auch Passagiere der günstigen Economy-Buchungsklassen die Möglichkeit, ihren Sitzplatz bei der Buchung zu wählen. Hierfür fällt eine Gebühr von 10 Euro an. Ohne vorherige Sitzplatzreservierung können Passagiere ihren Platz kostenfrei beim Check-in ab 23 Stunden vor dem Abflug auswählen. In den mittleren und flexiblen Buchungsklassen ist die Sitzplatzwahl kostenlos. Bislang galt dies nur für die flexiblen Klassen.