Ein Mann wollte seine Hunde aus dem Wasser retten. Er ging unter.
Ein Mann wollte seine Hunde aus dem Wasser retten. Er ging unter. (Symbolbild) Picture Alliance
Ins kalte Wasser gesprungen

Mann will Hunde aus Nord-Ostsee-Kanal retten und geht unter

Ein 44-Jähriger sprang seinen Haustieren hinterher und verschwand. Vermutlich ist er tot.
dpa
Itzehoe

Beim Versuch, seine beiden Hunde aus dem Nord-Ostsee-Kanal zu retten, ist ein 44 Jahre alter Mann im Wasser untergegangen. Eine fünfstündige Rettungsaktion am Samstagnachmittag in Schafstedt (Schleswig-Holstein) wurde nach Einbruch der Dunkelheit vorerst ohne Erfolg eingestellt, wie die Polizei in Itzehoe am Abend mitteilte.

Mehr lesen: Seenotrettung: Mann stirbt bei Badeunfall in der Ostsee vor Rügen

Ersten Erkenntnissen zufolge hatten die Hunde des Eggstedters ein Reh gejagt und waren dabei in den Kanal gesprungen. Bei dem Versuch, die Tiere aus dem Wasser zu retten, geriet der Besitzer jedoch selbst in Not. Zeugen hatten noch gesehen, wie er mitten im Kanal um Hilfe rief.

Dann sei er verschwunden. Seine Überlebenschancen müssten angesichts der Temperaturen als „unwahrscheinlich” eingestuft werden, hieß es. Die Hunde konnten wohlbehalten untergebracht werden.

[Pinpoll]

 

zur Homepage