:

Drei Schwerverletzte bei Attacke in Regionalzug

Auch die Feuerwehr war vor Ort und sperrte das Gebiet ab.
Auch die Feuerwehr war vor Ort und sperrte das Gebiet ab.
Karl-Josef Hildenbrand

In der Nähe von Würzburg hat ein Mann am Montagabend in einem Regionalzug mehrere Reisende angegriffen. Er wurde von der Polizei erschossen.

In einem Regionalzug ist ein Mann am Montagabend in der Nähe von Würzburg mit Axt und Messer auf Fahrgäste losgegangen. Drei Menschen wurden schwer verletzt, ein weiterer erlitt leichte Verletzungen, wie ein Polizeisprecher vor Ort mitteilte. Nach der Attacke sei der Täter von der Polizei auf der Flucht erschossen worden.

Es gebe 14 weitere Betroffene, die sich in der Bahn aufgehalten hätten, aber nicht verletzt seien, so die Polizei.

Der Zug befuhr den Angaben zufolge die Strecke Treuchtlingen-Würzburg. Er stand am späten Abend auf freier Strecke, nachdem er zwischen Ochsenfurt und Heidingsfeld gestoppt worden war. Zu den möglichen Hintergründen der Tat äußerte sich die Polizei zunächst nicht.

Weitere Informationen folgen.