POLIZEI-GROßEINSATZ

Milliarden-Raub im Grünen Gewölbe in Dresden

Großalarm in Dresden: Diebe haben offenbar einen gewaltigen Kunstraub im Residenzschloss durchgeführt. Die Beute soll unbezahlbar sein.
dpa
Der restaurierte Pretiosensaal des Historischen Grünen Gewölbes im Residenzschloss Dresden: Diebe sollen aus der Sam
Der restaurierte Pretiosensaal des Historischen Grünen Gewölbes im Residenzschloss Dresden: Diebe sollen aus der Sammlung äußerst wertvolle Gegenstände gestohlen haben. Matthias Hiekel/Archiv
Die Schatzkammer sächsischer Könige und Kurfürsten mit über 3.000 Pretiosen wurde 2006 wieder eingeweiht.
Die Schatzkammer sächsischer Könige und Kurfürsten mit über 3.000 Pretiosen wurde 2006 wieder eingeweiht. Matthias Hiekel/Archiv
Dresden ·

In Dresdens Schatzkammer Grünes Gewölbe ist am frühen Montagmorgen eingebrochen worden. Der Einbruch betrifft den historischen Teil der wertvollen Sammlung. Die Schadenshöhe war zunächst unklar. Die Räume des Museums sind eigentlich streng gesichert. Über Details will die Polizei im Tagesverlauf informieren.

Sachsens Kurfürst August der Starke (1670-1733) ließ die Schatzkammer zwischen 1723 und 1730 anlegen. Heute wird sie in zwei Abteilungen präsentiert. Der historische Teil befindet sich im Erdgeschoss des Residenzschlosses in den authentisch wiederhergestellten Räume der Sammlung. Eine Etage weiter oben zeigt das Neue Grüne Gewölbe besondere Einzelstücke.

Kameras zeigen wohl auffällig kleine Täter

Eines der wertvollsten Stücke des Grünen Gewölbes wird derzeit im Metropolitan Museum of Art in New York ausstellt – der Grüne Diamant. Das Hut-Schmuckstück mit dem einzigartigen Stein von 41 Karat und natürlicher Färbung gilt als spektakulärste Leihgabe der Ausstellung „Making Marvels: Science and Splendor at the Courts of Europe” des Metropolitan Museum of Art.

Laut einem Bericht der „Bild”-Zeitung soll der Schaden durch den Einbruch in Dresden rund eine Milliarde Euro betragen. Demnach legten die Räuber die Stromversorgung lahm, um in der Gebäude einzusteigen. Allerdings sollen die Überwachungskameras dem Bericht zufolge noch funktioniert und mehrere auffällig kleine Täter aufgezeichnet haben.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Dresden

zur Homepage