Alexandra Hildebrandt ist mit 63 Jahren zum neunten Mal Mutter geworden. Ihre sieben jüngsten Kinder hat sie in den verga
Alexandra Hildebrandt ist mit 63 Jahren zum neunten Mal Mutter geworden. Ihre sieben jüngsten Kinder hat sie in den vergangenen neun Jahren bekommen. Wolfram Kastl
Berliner Museumschefin

Mit 63 Jahren – Berlinerin bringt neuntes Kind zur Welt

Es gleicht einer medizinischen Sensation: Die 63-jährige Direktorin des Berliner „Mauermuseums” wurde erneut Mutter. Sie sei ohne medizinische Hilfe schwanger geworden.
Berlin

Während viele Senioren mit 63 Jahren dem Ruhestand entgegenblicken, wird das Leben für die Berlinerin Alexandra Hildebrandt zukünftig noch turbulenter. Denn die 63-Jährige ist vor wenigen Tagen zum neunten Mal Mutter geworden. Darüber berichtet aktuell unter anderem die „Bild”-Zeitung. Entbunden wurde das kleine Mädchen an der Charité. Es sei ihr sechster Kaiserschnitt in nur neun Jahren gewesen.

Mehr lesen: Mutter und ihre Neunlinge nach riskanter Geburt wohlauf

„Es ist alles sehr gut gelaufen”, berichtet Professor Wolfgang Henrich gegenüber der „Bild”. „Ihr Gesundheitszustand und ihre Blutwerte sind außergewöhnlich gut im Vergleich zu manch deutlich jüngeren Schwangeren”, zeigt sich ihr Arzt überrascht. Laut eigenen Aussagen sei sie jedes Mal sehr leicht und ohne medizinische Hilfe schwanger geworden.

Alexandra Hildebrandt wurde 1959 in Kiew geboren. Sie ist die derzeitige Direktorin des „Mauermuseums – Museum Haus am Checkpoint Charlie” in Berlin und hat bereits aus erster Ehe mit dem Menschenrechtsaktivisten und Publizisten Rainer Hildebrandt (1914-2004) zwei erwachsene Kinder. 2016 heiratete sie den Unternehmensberater und ehemaligen Berliner CDU-Abgeordneten Daniel Dormann (57). Das Paar hat nun sieben gemeinsame Kinder, die innerhalb von neun Jahren zur Welt kamen.

Mehr lesen: Studie: Kurz aufeinanderfolgende Schwangerschaften bergen Risiko

Ob Frauen über 60 wirklich noch auf natürlichem Wege schwanger werden können, wird von Experten bezweifelt. Schon ab 45 Jahren ist es eine Seltenheit, wenn Kinder ohne medizinische Hilfe gezeugt werden. Außerdem sind Schwangerschaften im fortgeschrittenen Alter sowohl moralisch als auch medizinisch stark umstritten. Sie bergen nicht nur gesundheitliche Risiken für Mutter und Kind, hinzu kommt der zeitliche Aspekt: Wie lange kann eine 63-Jährige noch für ihre Kinder da sein? Trotzdem entscheiden sich immer wieder Frauen dazu, im hohen Alter noch schwanger zu werden.

zur Homepage