VIEL GELD

Neue ARD-Programmdirektorin hat Grundgehalt von 285.000 Euro

Christine Strobl muss nicht aufs Geld achten. Sie hat genug.
dpa
Christine Strobl verdient 285.000 Euro im Jahr.
Christine Strobl verdient 285.000 Euro im Jahr. Jan Woitas
Berlin ·

Die neue ARD-Programmdirektorin Christine Strobl hat ihre Einkünfte offengelegt. Sie bezieht demnach ein jährliches Grundgehalt von 285.000 Euro. Diese Zahl wurde auf der Webseite der Programmdirektion veröffentlicht.

Lesen Sie auch: Fast acht Millionen Zuschauer bei Babylon Berlin

Strobl ist seit dem 1. Mai für die ARD-Gemeinschaftsprogramme zuständig, vorrangig fürs Erste und die Mediathek. Sie entwickelt die Programmstrategie, plant und koordiniert klassische Sendungen ebenso wie Streaminginhalte.

Vor Strobl hatte noch kein Vorgänger in dem Amt seinen Verdienst offengelegt. Ihre Bezüge bewegen sich in der Gehaltsspanne von ARD-Intendanten. Diese verdienten im vorigen Jahr zwischen 257.000 Euro (Saarländischer Rundfunk) und 404.000 Euro (Westdeutscher Rundfunk).

 

 

 

 

 

 

 

Channel „Agentur Texte”

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Channel „Agentur Texte”

 

 

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Berlin

zur Homepage

Kommentare (2)

trotz gescheiteter Beitragserhöhung im letzten Jahr noch ein solides Grundeinkommen ergattert.

Tochter von Wolfgang Schäuble und Ehefrau von Thomas Strobl!! Und jetzt bei den ÖR keine Staatsnähe vermuten! Das wäre verdammt quer gedacht!